Friedrichshain: 17-Jährige durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Montag, 4. Juli 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht wurde in Friedrichshain eine Jugendliche durch Stiche in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll der ehemalige Lebensgefährte, gegen 2.40 Uhr, in einer Wohnung im Weidenweg, mit einem Messer auf die 17-Jährige eingestochen haben. Der neue Freund der Jugendlichen, 22 Jahre alt, wurde durch den Angreifer ebenfalls mit dem Messer oberflächlich verletzt. Erst durch das beherzte Eingreifen eines weiteren Mitbewohners konnte der 22-Jährige gestoppt werden, auf die junge Frau einzustechen. Dem 20-Jährigen gelang es, dem Angreifer das Messer zu entreißen, woraufhin dieser aus der Wohnung flüchtete. Die Jugendliche wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen der Lunge in ein Krankenhaus gebracht und wird intensivmedizinisch behandelt. Auch die Stich- und Schnittverletzungen ihres Freundes wurden in einer Klinik medizinisch versorgt. Die weiteren Ermittlungen und die Fahndung nach dem flüchtigen Ex-Lebensgefährten hat die 7. Mordkommission übernommen.