Streit um Joint führt zu Schlägerei in der U-Bahn

Sonntag, 4. März 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein 52-jähriger Mann wurde heute früh in einem U-Bahnzug in Kreuzberg verletzt. Gegen 6 Uhr 40 sprach das spätere Opfer in einem Waggon der Linie U6 einen Mann an, der vermutlich einen „Joint“ rauchte und bat ihn das Rauchen einzustellen. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung und als der Zug im U-Bahnhof Kochstraße hielt, versuchte der 52-Jährige den Raucher aus dem Waggon zu drängen. Der Unbekannte schubste ihn daraufhin und schlug ihm eine Bierflasche auf den Kopf. Anschließend flüchtete er über den U-Bahnhof. Der 52-Jährige erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der Zugbetrieb der U-Bahnlinie 6 war in Richtung Alt-Mariendorf für rund zehn Minuten unterbrochen.