Festnahmen und Durchsuchungen wegen Kokainhandel

Dienstag, 5. Juni 2012
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bereits seit Anfang Februar ermitteln Beamte der Direktion 2 gegen mehrere mutmaßliche Drogenhändler.
In diesem Zusammenhang vollstreckten die Polizisten gestern drei Haftbefehle und durchsuchten zwölf Wohnungen und Nebengelasse sowie ein Lokal in Reinickendorf, Neukölln, Charlottenburg-Wilmersdorf, Schöneberg und Kreuzberg. Dabei wurden drei Männer im Alter von 35, 38 und 40 Jahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Kokain festgenommen. Aufgrund der Ermittlungen konnte der Drogenhandel durch die Tatverdächtigen seit Januar des vergangenen Jahres nachgewiesen werden.
Bei den Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial, wie Feinwaagen, Kokain, Aufzeichnungen sowie ein mutmaßlicher Handelserlös von knapp 100.000 Euro sicher.
Die gemeinsamen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 2 mit der Staatsanwaltschaft Berlin dauern weiter an.