"Wer im Trüben fischt" - Autorenlesung mit Mechthild Lanfermann

Di, 04/12/2012 - 17:35

Am Donnerstag, den 6. Dezember 2012, liest Mechthild Lanfermann um 19.30 Uhr in der Bezirkszentralbibliothek Frankfurter Allee / Pablo Neruda Bibliothek aus „Wer im Trüben fischt“

„Wer im Trüben fischt“ ist der spannende Auftakt einer neuen Krimiserie um die Journalistin Emma Vonderwehr und Kommissar Edgar Blume. Es geht um den Mord an einem amerikanischen Professor an der Universität in Berlin. Emma, die als erste über den Fall berichtet, stößt bei ihren Ermittlungen auf eine unglaubliche Geschichte rund um Neid, Liebe und Verrat in den ehrwürdigen und rechtschaffenen Berliner Kreisen, die bis in die deutsche Nachkriegszeit zurück führt. Gemeinsam mit dem ermittelnden Kommissar Edgar Blume beginnt sie, der Spur in die Vergangenheit zu folgen und merkt fast zu spät, dass es der Täter längst auf sie abgesehen hat.

Mechthild Lanfermann ist 1969 in Niedersachsen geboren. Sie studierte Theater, Film- und Fernsehwissenschaften und später Journalistik an verschiedenen deutschen Hochschulen und an der Sorbonne in Paris. Nach dem Studium arbeitete sie als Reporterin und Redakteurin beim WDR, bei Radio Bremen, beim RBB und bei Deutschlandradio Kultur. Als Dozentin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover lehrt sie seit kurzem im Bereich Hörfunk. Mechthild Lanfermann lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Berlin.

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg
Bezirkszentralbibliothek Frankfurter Allee
Pablo Neruda Bibliothek
Frankfurter Allee 14 A
10247 Berlin - Friedrichshain