Sonntag: Türkiyemspor empfängt einen alten Bekannten

Sa, 17/11/2012 - 18:01
Pressemitteilung von: 

Wenn Türkiyemspor am Sonntag, den 18. November, den Berliner SC im Katzbachstadion empfängt, treffen zwei alte Bekannte aufeinander. Denn nicht nur Türkiyems Trainer Bülent Gündogdu hat viele Jahre ‚Blau-Weiß’ auf dem Buckel, sondern auch der Coach des BSC, Ekrem Asma, war viele Jahre für die Kreuzberger aktiv. Als Spieler, Jugendtrainer und Trainer des Herrenteams kennt er den Verein bestens und kann auch auf eine lange Zusammenarbeit mit Gündogdu zurückschauen. Somit versprechen nicht nur die Tabellenplätze Spannung.
 
Türkiyemspor belegt nach 14 Spielen mit 22 Punkten den neunten Platz der Hauptstadtliga 2012/2013. Mit einem Torverhältnis von 18:18 stellen die Kreuzberger zwar die drittschlechteste Offensive, doch zugleich auch die viertbeste Defensive der Liga. Zudem konnte Türkiyem zuletzt neun Punkte aus vier Partien holen, wobei es gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel ging. (3:0 gegen Rudow, 3:2 bei den Füchsen, 0:2 gegen den ABC und 3:2 beim Club Italia). Somit hat das Team von Bülent Gündogdu sein Ziel der 20 Punkte auf dem Winterpausenkonto zwar bereits erreicht, doch bedeutet jeder Punkt gegen den Abstieg vor dem Jahreswechsel eine weitere Beruhigung der Lage.
 
Zumal die kommenden Gegner, wie der Berliner SC, alle um den Aufstieg spielen. Die Charlottenburger rangieren derzeit mit 25Punkten Rang zwei der Tabelle und es fehlt nur ein Punkt auf den Spitzenplatz. Zudem stellt das Team mit einem Torverhältnis von 29:17 den zweitbesten Sturm sowie die beste Defensive der Liga. Es wird also hochkarätig auf dem Grün im Katzbach am Sonntag. Sollte der Tabellenplatz nicht genug Motivation bewirken, tut es die Verbindung des BSC-Trainers Ekrem Asma sicherlich. Wie will er seinem alten Club sein Können zeigen? Zwar wurde er zur Spielbeobachtung von Türkiyems Duell beim Club Italia gesichtet, doch ließ er sich nichts entlocken.
 
Türkiyemspors Sportlicher Direktor Bülent Gündogdu freut sich auf das Duell: „Ich glaube, dass es ein hochkarätiges Spiel wird. Der BSC ist gut in Form und wir sind stark vor heimischem Publikum. Zudem spielen wir trotz der trügerischen Nähe zu den oberen Tabellenplätzen gegen den Abstieg und wollen unser Punktekonto vor der Winterpause füllen. Solange das Insolvenzverfahren läuft ist jeder Punkt lebenswichtig.“
 
Das Spiel zwischen Türkiyemspor Berlin und dem Berliner SC beginnt am Sonntag, den 18. November, um 14 Uhr im Willy-Kressmann-Stadion (ehemals Katzbachstadion), Dudenstraße 40, 10965 Berlin.