Wirtschaft

Nachrichten aus Friedrichshain-Kreuzberg zum Thema Wirtschaft

Verwaltungsgericht bestätigt bezirkliches Vorkaufsrecht

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Zum zweiten Mal hat das Verwaltungsgericht Berlin das vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg praktizierte Vorkaufsrecht in allen Aspekten bestätigt. Die 13. Kammer des Verwaltungsgerichts hat am 9. Oktober 2018 die Klage eines Investors zum Vorkaufsfall der Cuvrystraße 44-45 abgewiesen. Mit dem Urteil wird das Instrument des Vorkaufsrechts in Berlin und darüber hinaus weiter gestärkt.

Vorkaufsrecht für die Häuser Gneisenaustraße 5 und Muskauer Straße 14 ausgeübt

Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat erneut das Vorkaufsrecht ausgeübt. Für zwei Wohngebäude in der Muskauer Straße 14 und der Gneisenaustraße 5 hat der Bezirk das Vorkaufsrecht zu Gunsten des kommunalen Wohnungsunternehmens Gewobag angewendet. Dies betrifft insgesamt 53 Wohnungen und vier Gewerbeeinheiten.

Stadt Land Food Festival in Kreuzberg

Am 6. und 7. Oktober wird Berlin und das Stadt Land Food Festival wieder zu Deutschlands größter und lautester Bühne für eine neue Generation von Lebensmittelenthusiasten. Bäuerliche Landwirtschaft, handwerkliche Lebensmittelproduktion, politischer Dialog und innovative Kochkultur sind die Themen des Festivals.

Gewerbeflächenmanagement für Friedrichshain-Kreuzberg ausgeschrieben

Durch das ungebrochene Wachstum Berlins entsteht einerseits eine steigende Nachfrage nach Gewerbeflächen. Andererseits kommt es besonders im innerstädtischen Bereich zu Nutzungskonkurrenzen zwischen Gewerbe und Wohnen sowie zwischen den verschiedenen Gewerbearten untereinander. So wird beispielsweise produzierendes Gewerbe zunehmend aus der Innenstadt verdrängt. Bestandsunternehmen verlassen aufgrund dieser Flächenengpässe den Bezirk. Friedrichshain-Kreuzberg verliert somit wichtige Versorgungsmöglichkeiten für die Bevölkerung.

Postbank-Hochhaus: Erklärung der BVV-Fraktionen Bündnis 90/Grüne, Die Linke und SPD

Presseerklärung der BVV-Fraktionen Bündnis 90/Grüne, Die Linke und SPD

Stellungnahme zum ehemaligen Postscheckamt:

Die BVV kämpft für bezahlbare Wohnungen, nicht dagegen! Die Fraktionen Bündnis 90/Grüne, Die Linke und SPD weisen den Vorwurf der CG-Gruppe zurück, dass sie den Bau von neuen Wohnungen blockieren. Das Gegenteil ist der Fall. Seit die Debatte um die Neubebauung des ehemaligen Postscheckareals begonnen hat, setzen die drei Fraktionen sich dafür ein, dass möglichst viele bezahlbare Wohnungen auf dem Gelände entstehen.

Karl-Marx-Allee: Mietvertrag für das Café Sibylle unterzeichnet

Der Weiterbetrieb des traditionsreichen Café Sibylle in Friedrichshain ist gesichert: Vorige Woche hat die gemeinnützige puk a malta gGmbH den Mietvertrag zum Café Sibylle unterschrieben. Betreiberin des Cafés und der anstehenden Projekte wird die Tochtergesellschaft puk a malta sy gGmbH sein. Die Eröffnung ist für den Oktober geplant.

Stellungnahme des Baustadtrats zum Bauvorhaben Postbank-Hochhaus

Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Das Bezirksamt hat, sowohl auf politischer als auch auf der Verwaltungsebene, das Bebauungsplanverfahren VI 46-1 vorangetrieben, in der Öffentlichkeit zuletzt mit Veranstaltungen im November 2017 zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung. Dort wurde das alte Konzept des Bauherren vorgestellt.

Milieuschutz: Erweiterung der Erhaltungsgebiete in Kreuzberg

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

Flüchtlingsunterkünfte in der Ratiborstraße: Bezirksamt beauftragt Machbarkeitsstudie

Der Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management, Florian Schmidt, informiert:

“Die Neufassung des Standortes Ratiborstraße 14 ist eine stadtplanerische Herausforderung. Wenn dort zeitnah in wesentlichem Umfang Wohnraum für Geflüchtete entstehen soll – bei Erhalt aller Nutzungen und Erweiterung von Gewerbeflächen – dann geht das nur mit den aktuellen Nutzer*innen gemeinsam!”, erklärt Stadtrat Schmidt.

Unternehmerverein und Bezirksamt erneuern Kooperationsvereinbarung

Am 19. Juli 2018 unterzeichnen der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport, Andy Hehmke, und der Vorsitzende des Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmervereins (FKU), Frank Hüpperling, erneut eine Kooperationsvereinbarung, die die enge Zusammenarbeit des FKU mit dem Bezirksamt und insbesondere der bezirklichen Wirtschaftsförderung besiegelt.

Seiten

RSS - Wirtschaft abonnieren