Polizeiticker Oktober 2018

Polizeticker-Archiv Friedrichshain-Kreuzberg

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen in Kreuzberg.

In Kreuzberg wurde gestern Nachmittag ein mutmaßlicher Einbrecher festgenommen. Gegen 18.15 Uhr bemerkte ein Zeuge, wie ein Unbekannter auf den Balkon einer Wohnung in der Blücherstraße kletterte.

In der Nacht zum 4. Oktober 2018 gegen 2.15 Uhr wurde in Friedrichshain eine 31-jährige Gastwirtin vor ihrer Wohnanschrift in der Richard-Sorge-Straße überfallen und der von ihr mitgeführten Tageseinnahmen des Geschäfts beraubt.

Nach einem versuchten Handtaschenraub in Friedrichshain konnte gestern ein 28-Jähriger festgenommen werden.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung gestern Nachmittag in Friedrichshain wurden die Beamten fündig. Nach einem anonymen Tipp und umfangreichen Ermittlungen klingelten die Polizisten gegen 17.25 Uhr an einer Wohnungstür in der Grünberger Straße.

Gestern Vormittag wurde in Kreuzberg ein mutmaßlicher Wohnungseinbrecher vorläufig festgenommen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge verließ ein 69-Jähriger gegen 11 Uhr seine Wohnung in der Lobeckstraße und bemerkte bei seiner Nachbarin, die sich derzeit nicht in Berlin befindet, eine aufgebrochene Wohnungstür.

Gestern Mittag wurden Kellerräume eines Wohnhauses in Kreuzberg und ein leerstehendes Wohnhaus in Moabit besetzt.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin in Zusammenarbeit mit der 3.

Nach einem Autorennen gestern Nachmittag in Kreuzberg durften sich beide Kontrahenten von ihren Fahrzeugen und Führerscheinen trennen. Gegen 17 Uhr fielen einer Zivilstreife des Verkehrsdienstes zwei hochmotorisierte Fahrzeuge auf, die in der Karl-Marx-Straße in Fahrtrichtung Flughafenstraße nebeneinander an einer roten Ampel warteten.

Ein 23-Jähriger hat gestern Abend in Kreuzberg erst einen 36-Jährigen verletzt und anschließend einem Polizisten die Nase gebrochen. Anwohner der Blücherstraße hatten gegen 18.30 Uhr die Polizei alarmiert.

Mit der Veröffentlichung von Fotos aus einer Überwachungskamera bittet die Kriminalpolizei der Direktion 5 um Mithilfe bei der Fahndung nach einem mutmaßlichen Räuber. Zwischen dem 26. und 28. Juli 2018 kam es in Friedrichshain zu sechs vergleichbaren Raubtaten, ausschließlich an Frauen.

Dienstagnachmittag gingen mehrere Personen am S-Bahnhof Warschauer Straße aufeinander los. Im Zuge der Auseinandersetzung soll auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein.

Polizisten nahmen heute früh einen Mann in Friedrichsfelde fest. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung vollstreckten Ermittler der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5, mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften des Landeskriminalamtes, gegen 6 Uhr in der Erich-Kurz-Straße einen Haftbefehl gegen den 36-jährigen mutmaßlichen Räuber.

Unbekannte bedrohten und beraubten vergangene Nacht einen Mann in Friedrichshain. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sprachen den 30-Jährigen gegen 4.15 Uhr auf dem ehemaligen Gelände des RAW an der Revaler Straße zunächst zwei Männer an.

Bei einer Auseinandersetzung wurde in der vergangenen Nacht in Friedrichshain ein Mann mit einer Flasche schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten zwei Gruppen gegen 1 Uhr in einer U-Bahn der Linie U 1 zunächst verbal aneinander.

Unbekannte bewarfen vergangene Nacht ein Einsatzfahrzeug mit Pflastersteinen. Gegen 2.15 Uhr war ein Wagen einer Einsatzhundertschaft im Rahmen der Streifenfahrt in der Rigaer Straße unterwegs.

In der Nacht zu Samstag kam es innerhalb kürzester Zeit zu mehreren Angriffen von Personengruppen auf Reisende am Bahnhof Ostkreuz. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Nach Hinweisen von Zeugen nahmen Polizeibeamte des Polizeiabschnitts 51 gestern Nachmittag einen 47-jährigen Mann in Friedrichshain fest. Bei einer Kontrolle des Mannes gegen 13.30 Uhr am Schleidenplatz stellten die Einsatzkräfte in dessen mitgeführten Sachen augenscheinliche Drogen, die bereits in Verkaufseinheiten verpackt waren, als auch Utensilien zum Verkauf von Drogen fest.

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Kreuzberg wurde ein 20-Jähriger glücklicherweise nur leicht verletzt.

Zwei vermeintliche Fahrgäste entpuppten sich in der vergangenen Nacht in Kreuzberg plötzlich als Räuber. Nach Angaben eines 54 Jahre alten Taxifahrers hatte dieser gegen 2.30 Uhr zwei Männer in der Danziger Straße als Fahrgäste aufgenommen. Beide hätten als Fahrtziel die Cuvrystraße angegeben.

In Mitte überfielen heute Morgen mehrere maskierte Personen einen Geldtransporter. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der Transporter gegen 7.30 Uhr die Schillingstraße in Richtung Alexanderstraße, als sich zwei Autos vor und hinter den Wagen setzten und den Fahrer zum Anhalten zwangen.

Heute früh wurde in Kreuzberg ein Mann bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt. Ein Autofahrer alarmierte gegen 3.40 Uhr die Polizei zu einer Schlägerei in die Adalbertstraße. Dort trafen die Einsatzkräfte auf den bislang unbekannten, verletzten Mann, der von einem anderen Mann gestützt wurde.

Gestern Nachmittag kam es in Friedrichshain zu einer Auseinandersetzung im Straßenverkehr.

Heute früh explodierte in einer Bar in Kreuzberg ein Sprengsatz.

Samstagmorgen stieß ein Mann einer fünfköpfigen Gruppe einen Kontrolleur am S-Bahnhof Frankfurter Allee ins Gleis, nachdem diese zuvor in der S-Bahn ohne gültigen Fahrschein festgestellt wurde.

Schwere Verletzungen erlitt eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Friedrichshain.

Bei einem Verkehrsunfall gestern Mittag in Friedrichshain wurde eine 54-Jährige schwer verletzt.

In den frühen Morgenstunden brannte ein Pkw in Kreuzberg. Gegen 4.30 Uhr bemerkte eine Funkwagenbesatzung in der Wiener Straße den brennenden Kastenwagen. Die Beamten wollten das Fahrzeug noch mit dem eigenen Feuerlöscher vor den Flammen retten.

Fußballfans gerieten in der vergangenen Nacht in Kreuzberg mit einer anderen Gruppe in Streit. Gegen 22.15 erschien eine 30-köpfige Gruppe schottischer und englischer Fußballfans vor einem Lokal in der Oranienstraße.

Unbekannte Täter schlugen und beraubten in der vergangenen Nacht einen Passanten in Friedrichshain. Aussagen zufolge passierte gegen 2.25 Uhr der 38-Jährige eine siebenköpfige Gruppe aus Männern und Frauen auf der Libauer Straße.

Beamte des Polizeiabschnitts 52 beendeten in der vergangenen Nacht ein mutmaßlich verbotenes Autorennen in Kreuzberg. Gegen 1.30 Uhr fiel einer Zivilstreife ein Mercedes der S-Klasse in der Gneisenaustraße Ecke Mehringdamm auf.

In Kreuzberg kam es heute früh an einem Eingang zum Görlitzer Park in der Falckensteinstraße zu einer Auseinandersetzung.

Nach intensiven Ermittlungen eines Fachkommissariats des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin im Bereich der organisierten Kriminalität wurden heute früh in Neukölln vier Durchsuchungsbeschlüsse in Wohnungen erfolgreich vollstreckt. Bei den Durchsuchungen zweier Wohnungen nahmen die Ermittler einen 19- und einen 20-Jährigen fest, gegen die bereits Haftbefehle bestanden.

Zwei junge Männer, die in den Morgenstunden des 27. Oktober im Görlitzer Park durch Messerstiche schwer verletzt wurden, befinden sich dank der raschen medizinischen Versorgung auf dem Wege der Besserung.