März 2021

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg wird den Abschnitt der Waldeyerstraße zwischen der Rigaer Straße und der Pettenkoferstraße zu einer Fußgänger

Mit der Veröffentlichung im Gesetz und Verordnungsblatt von Berlin vom 27.02.2021 darf im Erhaltungsgebiet „Karl-Marx-Allee / Frankfurter Allee (ehemals Stalinallee) und deren flankierende Bereiche“ zum Schutz der städtebaulichen

In Kreuzberg brannten heute früh zwei Firmenfahrzeuge einer Autovermietung.

Grundschule in der Pufendorfstraße (März 2021)

Vor wenigen Tagen wurde der Rohbau für die Grundschule an der Pufendorfstraße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg fertiggestellt. Sie ist Teil des „Modellvorhabens zur Beschleunigung von Schulneubauten“.

Mit schweren Kopfverletzungen kam gestern Nachmittag ein 40-jähriger Mann nach einem Verkehrsunfall in Kreuzberg in eine Klinik.

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung Clara Herrmann informiert:

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat den Bewohner*innen heute eine Anhörung zur Duldungsanordnung zur Begehung des Wohngebäudes in der Rigaer Straße 94 zugestellt.

Ein Unbekannter schubste heute Nachmittag einen Radfahrer in Kreuzberg, welcher dadurch zu Boden stürzte. Nach Angaben des Betroffenen war er gegen 13 Uhr auf dem Fraenkelufer unterwegs, als ein Mann auf ihn zulief, ihn während der Fahrt vom Rad schubste, ihn fremdenfeindlich beleidigte und ins Gesicht spuckte.

Innensenator Andreas Geisel hat sich heute anlässlich eines Schwerpunkt- und Präsenzeinsatzes der Polizei Berlin im Görlitzer Park positiv über die geleistete Arbeit geäußert.

Im Zusammenhang mit einer gefährlichen Körperverletzung am Donnerstag, den 25. Februar 2021, gegen Mitternacht in Kreuzberg sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen.

Einschränkung der Versammlungsfreiheit

Update 10.03.2021

Die am 5. März 2021 veröffentlichte Einschränkung des Gemeingebrauchs von öffentlichen Flächen und der Versammlungsfreiheit in Friedrichshain ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Sämtliche in der Allgemeinverfügung dargestellten Einschränkungen sind hiermit gegenstandslos.

Zwei junge Männer wurden gestern Abend in Kreuzberg von einem Räubertrio überfallen. Die beiden 18- und 20-Jährigen waren gegen 20.30 Uhr in der Wrangelstraße unterwegs, als sie von den drei Unbekannten aufgefordert wurden ihre Wertgegenstände herauszugeben.

Einsatzkräfte der Polizei beendeten gestern Abend das gesellige Beisammensein zum illegalen Glückspiel in Kreuzberg. Gegen 20.40 Uhr ging beim Polizeinotruf der Hinweis auf das mutmaßlich unerlaubte Zusammensein in einer Wohnung in der Kochstraße ein.

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung in Kreuzberg wurden gestern Nachmittag zwei Männer verletzt. Aus bislang noch unbekannten Gründen attackierten vier Unbekannte die beiden Männer gegen 15.45 Uhr am Kottbusser Tor.

Bei einem Streit unter drei Männern wurde gestern Nachmittag ein 29-Jähriger in Kreuzberg mit einem Messer verletzt.

Die Bau- und Wohnungsaufsicht des Bezirksamtes hat am heutigen Dienstag in der Rigaer Straße 94 eine Brandschutzbegehung durchgeführt. Diese erfolgte auf Grundlage von § 58 Absatz 3 Satz 1 der Berliner Bauordnung. Dabei wurden mit Einverständnis der Bewohner*innen sämtliche Wohnungen betreten.

Aus der Sitzung des Senats am 9. März 2021:

Den gestrigen Beschlüssen von Verwaltungsgericht und Senat folgend, wird das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg seine Anordnung an den Eigentümer der Rigaer Straße 94 erneut präzisieren.

Am Rande einer Demonstration gestern Abend in Friedrichshain wurden Einsatzkräfte der Polizei Berlin von ehemaligen Demonstrierenden attackiert.

Anlässlich eines Polizeieinsatzes heute Nachmittag in Kreuzberg sollen zwei Einsatzkräfte Schüsse aus ihren Dienstwaffen abgegeben haben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wollten die Einsatzkräfte gegen 14 Uhr in der Görlitzer Straße einen Verdächtigen überprüfen.

Einsatzkräfte nahmen in der vergangenen Nacht in Fennpfuhl ein Paar wegen des Verdachts der Sachbeschädigungen durch Feuer an drei Orten fest.

Eine Streife des Polizeiabschnitts 52 nahm heute früh in Kreuzberg einen mutmaßlichen Kokainhändler fest.

Ein in der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain geparkter Mercedes Benz ist heute Nacht bei einem Brand erheblich beschädigt worden.

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 55 wurden gestern Abend in Kreuzberg bei der Festnahme eines mutmaßlichen Drogenhändlers verletzt.

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

In Friedrichshain-Kreuzberg werden zehn weitere Stolpersteine verlegt.

Am Montag, den 22. März, beginnen in Kreuzberg und Mitte die Bauarbeiten zur Verstetigung der Radverkehrsanlagen entlang des Landwehrkanals zwischen Potsdamer Brücke und Zossener Straße. Insgesamt entstehen 3,6 Kilometer Radinfrastruktur mit Protektionselementen.

Gestern Abend übernahm der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen zu einer fremdenfeindlichen Beleidigung in Friedrichshain.

Gestern Nachmittag wurde ein Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg schwer verletzt.

Halteverbot am 24. März und 25. März 2021

Anlässlich eines an die Polizei Berlin ergangenen Amts- und Vollzugshilfeersuchens werden der Gemeingebrauch von öffentlichen Flächen und die Versammlungsfreiheit vom 24. März 2021, 15.00 Uhr bis zum 25. März 2021, 23.59 Uhr in begrenzten Bereichen des Stadtteils Kreuzberg eingeschränkt.

Innerhalb dieses Zeitraumes ist die Nutzung des öffentlichen Straßenlandes der

Am heutigen Donnerstag fand die öffentliche Auszählung der schriftlichen Abstimmung über die von CDU, SPD und FDP eingereichten Abwahlanträge gegen den Bezirksstadtrat Florian Schmidt statt. Das Ergebnis ist eindeutig und klar: das Bezirksparlament lehnt mit einer klaren Mehrheit der Verordneten eine Abwahl ab.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg muss den Bewohnern des Hauses Rigaer Straße nach wie vor aufgeben, die Brandschutzbegehung des Gebäudekomplexes durch einen Brandschutzprüfer und einen Vertreter der Eigentümerin zu dulden und das Betreten der Wohnungen zu ermöglichen.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg wurden gestern Abend zwei zehn Jahre alte Mädchen verletzt.

Bisher Unbekannte bewarfen heute früh in Friedrichshain einen Einsatzwagen des Abschnitts 51 massiv mit Steinen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war der Polizeiwagen gegen 4.15 Uhr in der Rigaer Straße in Fahrtrichtung Bersarinplatz unterwegs.

Mit in der Spitze bis zu 1200 Teilnehmenden zog gestern Abend eine Demonstration durch Kreuzberg und Friedrichshain.

In der vergangenen Nacht haben Einsatzkräfte das Distanz-Elektroimpulsgerät gegen eine Frau in Friedrichshain eingesetzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 24-Jährige zuvor gegen Mittenacht in einem Obdachlosenheim in der Rüdersdorfer Straße mit einem Messer in der Hand über die Flure gerannt.

Restaurant „Brachvogel“ abgebrannt

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann bei einem Brand in einem Restaurant in Kreuzberg schwer verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge nahm der 51-Jährige während seines Aufenthaltes in der Gaststätte im Carl-Herz-Ufer gegen 2 Uhr Brandgeruch und Flammen an der Außenwand des Gebäudes wahr.

In mehreren Bezirken brannten im Zeitraum von gestern Abend 20.50 Uhr bis heute früh 5.30 Uhr insgesamt 15 Fahrzeuge. Die Ermittlungen in den Fällen haben der Polizeiliche Staatsschutz und Brandkommissariate beim Landeskriminalamt übernommen.

Einsatzkräfte der Polizei Berlin gewährten heute Morgen einer Gerichtsvollzieherin anlässlich der Räumung einer Szenelokalität in der Reichenberger Straße in Kreuzberg Amtshilfe und betreuten mehrere Aufzüge und Kundgebungen, die sich gegen die Räumung richteten.

Einsatzkräfte des Polizeiabschnittes 51 trafen gestern Nacht Maßnahmen nach der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Friedrichshain und wurden dabei mit einer Flasche beworfen.

Gefährliche Verletzungen erlitten gestern Abend zwei Männer in Kreuzberg. Nach bisherigen Ermittlungen beobachteten mehrere Zeugen gegen 21.30 Uhr, wie sich jeweils zwei Männer vor einer Kirche an der Taborstraße miteinander stritten und es dabei zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat im Februar erneut das Vorkaufsrecht nach dem Baugesetzbuch zugunsten der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin für das Grundstück Mehringdamm 39 mit 17 Wohneinheiten und 4 Gewerbeeinheiten im sozialen Erhaltungsgebiet „

Nachdem gestern Abend ein Handtaschendiebstahl in Kreuzberg scheiterte, flogen in der Folge Schottersteine in Richtung der Besitzerin und ihrer beiden Begleiterinnen.

In Kreuzberg brannten in der vergangenen Nacht und heute früh drei Fahrzeuge. Personen wurden dabei nicht verletzt. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe wird nach derzeitigem Ermittlungsstand in allen drei Fällen von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Die noch andauernden Ermittlungen hat ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernommen.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Stadtrat für Arbeit, Bürgerdienste, Gesundheit und Soziales Knut Mildner-Spindler informiert: