Dezember 2019

Gestern Nachmittag rief eine Wirtin die Polizei zu einer Kneipe in Kreuzberg.

Mehrere Schüsse, die aus einem Hochzeitskorso heraus gestern Nachmittag in Friedrichshain abgegeben wurden, lösten einen Polizeieinsatz aus.

Auf der Grundlage eines entsprechenden Auflagenbeschlusses des Abgeordnetenhauses zum Haushaltsplan 2018/19 und des darauf aufbauenden Programms „Saubere Stadt“ bemühen sich der Senat, die BSR und insbesondere auch die bezirklichen Ordnungsämter seit geraumer Zeit darum, die Stadt von illegalen Vermüllungen bzw. Verschmutzungen zu befreien.

In Kreuzberg ist gestern Nachmittag eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 24-Jähriger gegen 16.15 Uhr mit einem Renault die Zossener Brücke in Richtung Lindenstraße.

Einfaches Umsteigen an der U- und S-Bahn-Haltestelle Warschauer Straße

Heute früh überfielen zwei Unbekannte ein Lokal in Kreuzberg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand klopfte es gegen 3.15 Uhr an der geschlossenen Eingangstür des Ladens in der Yorckstraße. Als der 59-jährige Angestellte die Tür öffnete, wurde er von einem Unbekannten gepackt und aus dem Lokal gezogen.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine junge Frau gestern Vormittag in Friedrichshain. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte die 18-Jährige gegen 9.15 Uhr mit einer Gruppe die Fahrbahn des Stralauer Platzes in Richtung Straße der Pariser Kommune zunächst bei Grün.

Unbekannte sind in einen Döner-Imbiss in Friedrichshain eingebrochen und haben an einer Wand ein Hakenkreuz sowie das Wort „Raus“ geschmiert.

In der vergangenen Nacht erlitt ein junger Mann bei einer Auseinandersetzung lebensgefährliche Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet ein 22-Jähriger gegen 1.10 Uhr in der Falckensteinstraße mit einer Gruppe in einen Streit.

Ein Mann wurde heute früh in Kreuzberg von Unbekannten überfallen und beraubt. Gegen 3 Uhr war der 29-Jährige auf der Brommystraße zu einer Feier unterwegs. Auf dem Weg dorthin sprachen ihn vier Männern an und fragten nach dem Weg zu einem nahegelegenen Club.

In der vergangenen Nacht wurde eine Parteizentrale in Kreuzberg mit Farbe beschmiert. Gegen 2.50 Uhr habe ein Zeuge beobachtet, wie zwei Personen das Gebäude in der Wilhelmstraße mit gelber, roter und grüner Farbe besprühten. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die Täter konnten jedoch flüchten.

Gestern Abend gab es eine Messerstecherei mit anschließendem Raub in Friedrichshain. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll ein 22-Jähriger gegen 19.10 Uhr in der Boxhagener Straße von zwei ihm bekannten Männern aufgefordert worden sein, seinen Rucksack herauszugeben.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Fachräume für Chemie nach erfolgter Sanierung an die Schule übergeben werden konnten, fand am 03. Dezember die Übergabe der frisch sanierten Aula und der Fachräume für Physik an die Ferdinand-Freiligrath-Schule statt. Die aktuell noch laufenden Sanierungsmaßnahmen des zweiten Sanitärstranges werden voraussichtlich im Frühjahr abgeschlossen sein.

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes alarmierte heute früh die Polizei zu einem Gebäude in der Mollstraße in Friedrichshain. Gegen 3 Uhr hatte der Angestellte Farbschmierereien im Eingangsbereich und an der Fassade einer Bank festgestellt.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht eine Bankfiliale in Wedding und heute früh einen Geldautomaten derselben Bank in Kreuzberg beschädigt.

Ein Jugendlicher hat in der vergangenen Nacht in Kreuzberg bei seiner Festnahme Einsatzkräfte verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte zunächst eine 31-Jährige gegen 22.40 Uhr die Polizei in die Oranienstraße, nachdem ein junger Mann ihr Fahrrad beschädigt und sie beschimpft haben soll.

Wie in jedem Jahr werden die Parkscheinautomaten in den Parkraumbewirtschaftungszonen ab dem 27.12.2019 bis über den Jahreswechsel verschlossen, um diese vor Zerstörung durch Pyrotechnik zu schützen. Die Öffnung der Automaten erfolgt ab dem 02.01.2020.

Einer jungen Frau wurde in der vergangenen Nacht das Fahrrad in Friedrichshain geraubt.

Am Sonntag, den 26.01.2020 findet um 11:00 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche am Blücherplatz (Zossener Straße 65) erstmalig in Friedrichshain-Kreuzberg eine überkonfessionelle Gedenkfeier für die Menschen statt, die im Jahr 2019 vom Bezirksamt

Die Berliner Taskforce Schulbau hat der HOWOGE in ihrer Sitzung am Mittwoch, 18. Dezember 2019, den Neubau von drei weiteren Schulen übertragen.

Für die Bunkerberge im Volkspark Friedrichshain wurde 2013 ein Schutz-, Pflege- und Entwicklungskonzept erstellt. Die Bunkerberge sollen zum naturnahen Wald werden, mit insgesamt 44.000 neuen Bäumen und Sträuchern.

In der vergangenen Nacht flüchteten mehrere Autoinsassen nach einem Unfall in Friedrichshain. Nach derzeitigem Erkenntnisstand überfuhr ein Mercedes im Bereich des Kottbusser Tors eine rote Ampel und sollte daher von Einsatzkräften des Polizeiabschnitts 52 überprüft werden. Der Fahrer des Wagens entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete mit dem Wagen vom Ort.

Ein Mann biss gestern Abend in Kreuzberg einem Polizisten in die Hand. Zuvor wurde die Besatzung eines Funkstreifenwagens gegen 18.45 Uhr zu einem Grillrestaurant an der Skalitzer Straße alarmiert.

Aus bislang ungeklärter Ursache prallte in der vergangenen Nacht ein Autofahrer in Friedrichshain mit seinem Wagen gegen eine Hauswand. Gegen 2.40 Uhr hörten zwei Polizisten der Bundespolizei von der Straße der Pariser Kommune einen lauten Knall und eilten zum Ort des Ursprunges.

Freitagabend wurde ein Lebensmitteldiscounter in Kreuzberg überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen betraten zwei Täter gegen 20.15 Uhr das Geschäft am Oranienplatz, bedrohten die 47-jährige Kassiererin mit einem Messer sowie einer Schusswaffe und verlangten Geld. Die Frau kam der Aufforderung der Täter nach.

In der vergangenen Nacht kam es zu einem rassistischen Übergriff in Kreuzberg. Nach bisherigen Erkenntnissen soll eine 34-Jährige gegen 1.30 Uhr in einem Zug der Linie U8 in Höhe des U-Bahnhofs Schönleinstraße von einem ihr unbekannten Mann zunächst unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein.

Gestern früh wurde ein Jobcenter in Kreuzberg beschädigt. Ersten Erkenntnissen zufolge hörte eine Passantin gegen 4.30 Uhr das Geräusch zerbrechender Glasflaschen aus Richtung des Jobcenters in der Rudi-Dutschke-Straße.

Gestern Mittag kam es zu einem Großeinsatz der Polizei in Kreuzberg. Gegen 13.10 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Polizei Berlin ein, dass es zu einem bewaffneten Raubüberfall mit Schussabgaben in einem Café in der Friedrichstraße gekommen sein soll. Der Täter soll flüchtig sein.

In der vergangenen Nacht beschmierten unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge und Hauswände in Friedrichshain. Bisherigen Erkenntnissen zufolge bemerkte ein Zeuge gegen 22.40 Uhr drei Personen beim Sprayen in der Dolziger Straße und alarmierte die Polizei. Die drei Täter flüchteten kurz darauf jedoch unerkannt.