Juli 2012

Bei einem Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht in Friedrichshain erlitt ein Radfahrer ein Schädel-Hirn-Trauma.

Beamte des Polizeiabschnitts 32 haben gestern Nachmittag einen Mann in Friedrichshain festgenommen, der zuvor mit einem gestohlenen Fahrzeug einen Verkehrsunfall in Charlottenburg verursacht und anschließend ein Polizeifahrzeug gerammt hatte.

In einer Gefangenensammelstelle der Polizei in der Wedekindstraße in Friedrichshain hat in der vergangenen Nacht kurz vor 23 Uhr ein Mann versucht, sich mit seiner Hose zu strangulieren. Ein Mitarbeiter wurde aufmerksam und konnte den Suizidversuch verhindern.

Ein 36-Jähriger hatte gegen 21 Uhr seinen „Opel“ für wenige Minuten im Bethaniendamm unverschlossen stehen lassen. Als er zurückkehrte, sah er einen fremden Mann in seinem Auto, der es durchsuchte. Der Besitzer hielt den 29-Jährigen fest und alarmierte die Polizei.

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen verletzt wurden, kam es gestern Abend in Kreuzberg, als ein Moped und ein Auto zusammenstießen.

Auch in diesem Jahr veranstaltet der BSC Eintracht/Südring 1931 e.V. in den Sommerferien 2012 seine „Sommersportakademie“, bei der die verschiedenen Abteilungen des Vereins täglich kostenlose „Schnupper“-Angebote unterbreiten.

Das sportliche Vormittagsangebot an die Kita- und Hortkinder mit den beliebten beiden Fußballturnieren am 11. Juli und 1. August 2012 sowie den Roller und Fahrrad-Übungsparcours der Freunde und Helfer von der Berliner Polizei wird auch in diesem Jahr beibehalten.

Weil ein 31-jähriger Mann aus Weißensee in der Nacht zum Sonntag grundlos Bundespolizisten verbal attackierte und seine Personalien nicht nennen wollte, wurde er vorläufig festgenommen.

Zum Gewaltausbruch eines 23-Jährigen kam es am Sonntagmorgen im Ostbahnhof. Der Weddinger griff gleich drei Gäste eines Schnellrestaurants grundlos an und verletzte zwei von ihnen so schwer, dass diese in ein Krankenhaus kamen. Gegen ihn ermittelt nun die Bundespolizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach dem Konsum von Alkohol und Drogen kam in der vergangenen Nacht ein 13-Jähriges Mädchen in ein Krankenhaus.

Beim Verkauf von Drogen wurden gestern Abend in Kreuzberg ein 21-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau von Zivilpolizisten des Abschnitts 53 beobachtet. Gegen 18 Uhr verkaufte das Duo am May-Ayim-Ufer zwei szenetypische Kügelchen an einen 35-Jährigen, der anschließend von den Polizisten überprüft wurde.

Überraschende Inhalte bietet die Internetseite der Jusos Friedrichshain-Kreuzberg (www.jusos-xhain.de): Statt Informationen über den Jugendverband der SPD zu liefern, leitet die Seite direkt auf die Internetpräsenz der Jungen Union weiter.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat 2012 dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Sachmittel in Höhe von 64.000 Euro für die Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur zur Verfügung gestellt.

Kaum ein Name ist mit Türkiyemspor so sehr verbunden wie Bülent Gündoğdu. Mit dem jungen Trainer Gündoğdu begann der rasante Aufstieg des Kreuzberger Clubs in den achtziger Jahren. Für tausende von Berliner-Fußballfans wurde er zu einem Symbol des Vereins. Nun ist BülentGündoğdu wieder zurück bei Türkiyemspor.

Anwohner eines Wohnhauses am Mariannenplatz alarmierten gegen 1 Uhr 40 die Polizei, nachdem sie auf dem Hinterhof einen „Mercedes“ in Flammen stehen sahen. Einsatzkräfte löschten das Feuer am komplett ausgebrannten Fahrzeug, durch das ein danebenstehender „Renault“ ebenfalls beschädigt wurde.

Am Samstag, den 7. Juli 2012, fand in Kreuzberg die 5. Lärmdemo gegen hohe Mieten und Verdrängung der Mieterinitiative Kotti und Co statt.

Die Bezirksstadträtin der Abteilung Familie, Gesundheit, Kultur und Bildung teilt mit:

Zu einem fremdenfeindlichen Übergriff kam es am Samstagmittag im S-Bahnhof Frankfurter Allee. Das Opfer, eine 24-jährige Frau aus Gambia, blieb unverletzt. Bundespolizisten leiteten Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund ein.

Zu einem Brand an einer Bushaltestelle sind Polizei und Feuerwehr in der vergangenen Nacht gegen 0 Uhr 50 zum Askanischen Platz in Kreuzberg alarmiert worden.

Tödliche Verletzungen erlitt heute Nachmittag ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg zog sich ein Kind heute Nachmittag eine Kopfverletzung zu und kam in eine Klinik.

Bei einem Überfall gestern Nachmittag in Kreuzberg erlitt ein Taxifahrer mehrere Stichverletzungen in den Oberkörper, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Bisherigen Ermittlungen zufolge nahm der 45-jährige Fahrer gegen 14 Uhr 50 in der Potsdamer Straße in Höhe einer Discothek einen bislang unbekannten Fahrgast auf.

Anlässlich des vierten Jahrestages des Bürgerentscheids „Spreeufer für alle!“ findet am morgigen Samstag eine Demo statt. Startpunkt ist um 14 Uhr der U-Bahnhof Warschauer Straße, anschließend geht es über Treptow nach Kreuzberg, wo dann von 17 Uhr bis 22 Uhr am Schlesischen Tor die Abschlusskundgebung mit Infoständen stattfindet.

Glücklicherweise unverletzt blieb gestern Abend die 20-jährige Angestellte eines Automatencasinos in Kreuzberg. Gegen 20 Uhr 30 betraten zwei maskierte Täter die Spielstätte in der Urbanstraße, bedrohten die junge Frau mit einem Messer und entwendeten Bargeld aus der Kasse. Anschließend flüchteten die Kriminellen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten kurz vor 4 Uhr ein brennendes Auto in der Prinzenstraße und löschten es.

In der vergangenen Nacht wurden an einem Hotel in Friedrichshain mehrere Sachbeschädigungen begangen.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht die Fensterscheiben eines Gebäudes in Kreuzberg zerschossen. Der Hausmeister des Bildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer Berlin stellte heute früh gegen 8 Uhr die beschädigten Fensterscheiben im zweiten Obergeschoss fest und alarmierte die Polizei.

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg erlitt ein 37-Jähriger Motorradfahrer heute Vormittag schwere Verletzungen, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen.

Eine Radfahrerin, die gestern Nachmittag in Kreuzberg gestürzt war, wurde im Krankenhaus ins künstliche Koma versetzt.

Am Donnerstag, dem 23.08.2012 findet ab 13:00 Uhr eine außerordentliche Personalversammlung der Beschäftigten des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg statt.

Mit einem auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin beantragten Beschluss durchsuchten Beamte der Polizeidirektion 5 gestern Mittag eine Wohnung in der Kreuzberger Urbanstraße.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in der vergangenen Nacht zu einem Brand in einer Kreuzberger Discothek.

Ein 42-jähriger Mann hat am späten Mittwochnachmittag vor dem Berliner Ostbahnhof randaliert und dabei die Scheibe eines BVG-Busses zerschlagen. Bundespolizisten nahmen den Störenfried vorläufig fest und übergaben den Fall schließlich zuständigkeitshalber an Kollegen der Berliner Polizei.

Unbekannte sind in den letzten Tagen in die Kreisgeschäftsstelle einer Partei in Kreuzberg eingebrochen. Ein Vorstandsmitglied entdeckte gestern Abend gegen 19 Uhr die aufgebrochene Seitentür des Büros in der Dresdener Straße und alarmierte die Polizei. Wann genau der Einbruch stattgefunden hat, bei dem die Täter technisches Equipment und eine Geldkassette entwendet hatten, ist unklar.

Bei dem Besuch des Aus- und Weiterbildungszentrums der campusNaturalis Akademie im Ortsteil Friedrichshain am 17.07.2012 war der Bezirksstadtrat für Soziales, Beschäftigung und Bürgerdienste, Herr Knut Mildner-Spindler erschrocken über das Ausmaß des Angriffs auf diese Einrichtung zu Beginn di

Eine 34-Jährige bemerkte heute früh Rauch in einem Hausflur in der Reichenberger Straße in Kreuzberg und alarmierte Polizei und Feuerwehr.

Ein Angestellter einer Friedrichshainer Apotheke kam gestern Nachmittag nach einem Raubüberfall in ein Krankenhaus. Ein Unbekannter hatte gegen 17 Uhr 15 die Apotheke in der Petersburger Straße betreten, den 26-Jährigen zunächst mit einem Messer bedroht und die Tageseinnahmen gefordert.

Weil er auf einem Damenfahrrad fuhr und ein Herrenfahrrad schob, fiel Polizeibeamten des Abschnitts 16 gestern Abend in Friedrichshain ein mutmaßlicher Dieb auf. Gegen 18 Uhr 45 bemerkten die Polizisten den 45-Jährigen in der Eldenaer Straße, hielten ihn an und überprüften ihn.

Nachdem sich Türkiyemspor in den vergangenen Wochen über Spenden von Einzelpersonen freuen konnte, haben nun große Organisationen den Verein mit einer Überweisung unterstützt. Zusammen trugen der CSD Berlin 2012 und die Becker`s Group über 1.000 Euro zur Rettung des Kreuzberger Vereins bei.
 

Gestern Nachmittag wurde ein schwer verletzter 22-Jähriger in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 15 Uhr 15 war das Opfer in der Seumestraße in Friedrichshain mit einem 32-Jährigen in Streit geraten. Mit Stichverletzungen brachte der Rettungsdienst den 22-Jährigen in eine Klinik.

Ein 34-jähriger Graffitisprayer ging Mitarbeitern der Deutschen Bahn am Sonntagabend im Bezirk Friedrichshain ins Netz.

Die Kreuzberger Cuvry-Brache, auf der ursprünglich das  BMW-Guggenheim-Lab geplant war, soll am Dienstag (24.07.2012) geräumt  werden.

Auf eine hochbetagte Dame hatten es gestern Nachmittag zwei Räuber in Kreuzberg abgesehen. Nachdem die gebrechliche Frau gegen 14 Uhr 40 ihre Wohnungstür in der Dieffenbachstraße aufgeschlossen hatte, schubsten sie die Unbekannten in den Flur und stießen sie zu Boden.

Die Kreuzberger Cuvry-Brache ist bisher nicht geräumt worden (Stand 14:00 Uhr).  Bauarbeiter, welche die Zugänge durch Zäune sichern wollten, zogen unverrichteter Dinge wieder ab. Zwei Hubschrauber beobachteten das Camp aus der Luft, ansonsten hielt sich die Polizei weitestgehend zurück.

Vivantes Geschäftsführer Joachim Bovelet und Gunter Fleischmann von der JuWo Kita gGmbH unterzeichnen heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung einer Kindertagesstätte auf dem Gelände des Vivantes Klinikum im Friedrichshain.

Ein 39-jähriger Radfahrer verhinderte gestern Nachmittag in Kreuzberg eine Kollision mit dem Auto einer 49-Jährigen, wurde aber trotzdem schwer verletzt.

Nach einem Überfall heute früh auf zwei Männer in Kreuzberg musste einer von ihnen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

In der vergangenen Nacht brannte ein Auto in Friedrichshain. Ein Anwohner der Corinthstraße bemerkte gegen 23 Uhr 30 das Feuer an dem „BMW“, der auf einem Parkplatz abgestellt war, und alarmierte die Feuerwehr.

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann in Kreuzberg lebensgefährlich verletzt. Nach Zeugenaussagen war der 40-Jährige gegen 23 Uhr 50 auf der Toilette eines Cafés in der Falckensteinstraße mit einem ihm vom Sehen her bekannten Mann zusammengetroffen.

Glücklicherweise unverletzt blieb gestern Nachmittag ein Polizist, als er in Kreuzberg bei einer Verkehrskontrolle von einem Auto mitgeschleift worden war.

Ein Radfahrer verletzte sich in der vergangenen Nacht bei einem Sturz in Friedrichshain. Der 35-Jährige befuhr mit seinem Rad gegen 1 Uhr 30 zunächst die Fahrbahn der Warschauer Straße in Richtung Frankfurter Allee.

Ein Wohnungseinbrecher wurde gestern Nachmittag in Kreuzberg festgenommen. Gegen 16 Uhr 40 betrat der 17-Jährige ein Mehrfamilienhaus in der Straße Hasenheide und entwendete mehrere Geldkarten aus einer Wohnung. Kurz danach wurde er durch Beamte in Zivil der Polizeidirektion 5 festgenommen.

Nachdem er gestern Abend eine Frau belästigt und deren Freund verletzt hatte, nahmen Polizisten einen 24-Jährigen fest. Gegen 19 Uhr 45 behelligte der Mann eine Gleichaltrige an der Elsenbrücke in Friedrichshain, indem er sie unsittlich berührte und körpernah ein Feuerzeug entzündete.

Im Rahmen der energetischen Sanierung des Gebäudes Urbanstraße 24, 10967 Berlin - OT Kreuzberg, ist bis Ende des Jahres mit Beeinträchtigungen und Einschränkungen der Angebote des Gesundheitsamtes zu rechnen.

Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht mehrere Scheiben einer Bankfiliale in Friedrichshain. Ein Wachmann entdeckte gegen 5 Uhr die zerkratzten Fenster an der Fassade eines Einkaufscenters in der Frankfurter Allee und alarmierte die Polizei.

Mit rund 250 Beamten ist die Polizei Berlin gestern stadtweit gegen die Betäubungsmittelkriminalität vorgegangen.

Berlin meldet neben dem Jüdischen Friedhof Weißensee mit „Städtebau im geteilten Berlin“ einen weiteren Vorschlag für die neue UNESCO-Liste als Weltkulturerbe an. Darauf hat sich der Senat am Dienstag auf Vorschlag des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller, verständigt.