Wohnungspolitik

Nachrichten - Friedrichshain-Kreuzberg - Wohnungspolitik

Yorckdreieck: SPD fordert Wohnraum statt Baumarkt

Die SPD Friedrichshain-Kreuzberg  fordert das Bezirksamt vor dem Hintergrund des zunehmen Wohnraummangels in der Stadt auf,  die Möglichkeiten bezirklichen Planungsrechts als stadtentwicklungspolitische Steuerungsinstrument zu nutzen. Das laufende Verfahren zur Aufstellung von Bebauungsplänen wie für das Areal am sogenannten Yorckdreieck gehört vor dem Hintergrund der steigenden Mieten und Wohnungsnot im Bezirk  auf den Prüfstand.

Bezirksamt will Ferienwohnungen verhindern

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat auf seiner Sitzung am 5. Februar 2013 die Aktualisierung der „Prüfkriterien“ für seine sozialen Erhaltungsrechtsgebiete ( Gebiete gem. § 172 Baugesetzbuch – BauGB) beschlossen.

Zwangsräumung in der Lübbener Straße verhindert

Am gestrigen Mittwoch, 30.1.13 wurde bekannt, dass die Zwangsräumung von Familie K. aus der Lübbener Straße in Berlin-Kreuzberg verhindert werden konnte. Das 70 bzw. 80 Jahre alte Ehepaar kann in ihrer Wohnung der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft WBM bleiben.

Piraten zweckentfremden Ferienwohnung in Kreuzberg

Mitglieder der Piratenpartei haben heute eine Ferienwohnung in der Pücklerstraße 33 im Kreuzberger Wrangelkiez zweckentfremdet. Von Freitag bis Sonntag sollen in der Wohnung Bürgersprechstunden und Informationsveranstaltungen stattfinden.

Zwangsräumung am 12.12. ausgesetzt

Kreuzberg: Die angekündigte zwangsweise Räumung einer Wohnung in der Lausitzer Straße 8 ist ausgesetzt worden. Ein erster Räumungsversuch war bereits am 22.

Urteile zur Räumungsvollstreckung in der Lausitzer Straße

Am vergangenen Montag hat eine Menschenmenge die Gerichtsvollzieherin daran gehindert, eine Wohnung in der Lausitzer Straße im Wege der Zwangsvollstreckung zu räumen. Dies hat ein erhebliches Echo in den Medien gefunden. Grundlage der Räumungsvollstreckung ist ein Urteil des Amtsgerichts Tempelhof Kreuzberg vom 30. August 2011.

Zwangsräumung in der Lau­sit­zer Stra­ße verhindert

Heute Morgen wurde in der Lausitzer Straße 8 in Berlin-Kreuzberg die Zwangsräumung einer 5-köpfigen Familie aktiv verhindert. Mehr als 150 NachbarInnen, FreundInnen der Familie und (Miet-)AktivistInnen verwehren mit Sitzblockaden der Gerichtsvollzieherin (sowie der Polizei) den Zutritt zur Wohnung.

Videobericht zur Lärmdemo Kotti und Co

Am Samstag, den 7. Juli 2012, fand in Kreuzberg die 5. Lärmdemo gegen hohe Mieten und Verdrängung der Mieterinitiative Kotti und Co statt.

Urteil: Wohnungskaufvertrag wegen Sittenwidrigkeit nichtig

Die Käuferin einer Eigentumswohnung in Berlin-Friedrichshain hat sich auch in zweiter Instanz mit ihrem Klagebegehren durchgesetzt, den Kaufvertrag aus dem Jahre 2006 wegen sittenwidrig überhöhten Kaufpreises rückabzuwickeln. Das Kammergericht bestätigte jetzt in einem Berufungsurteil im Wesentlichen ein Urteil des Landgerichts, durch das die Verkäuferin zur Rückzahlung des Kaufpreises gegen Rückübertragung des Wohnungseigentums verurteilt worden war.

BVV beschließt Resolution zu Kotti & Co

Resoltion der BVV Friedrichshain-Kreuzberg vom 20.06.2012

Seiten

RSS - Wohnungspolitik abonnieren