Polizeiticker November 2017

Gestern Nachmittag beschädigten Unbekannte die Fensterscheibe eines BVG-Busses in Kreuzberg. Gegen 17.50 Uhr war der Bus auf der Reichenberger Straße unterwegs, als der Fahrer des Busses der Linie M29 einen lauten Knall hörte und daraufhin stoppte.

Ein 47-Jähriger hat gestern Nachmittag in Friedrichshain eine Frau und deren sechsjährige Tochter mehrfach rassistisch beleidigt. Nach Angaben einer 31-Jährigen, war sie gegen 18 Uhr gemeinsam mit ihrer 36-jährigen Lebensgefährtin sowie deren sechsjähriger Tochter am Wismarplatz unterwegs. Die Frauen wollten einkaufen gehen.

Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft nahmen in der vergangenen Nacht am Kottbusser Tor in Kreuzberg einen 31-Jährigen fest.

Eine nächtliche Geschwindigkeitsüberschreitung in Kreuzberg, zog die Beschlagnahme eines Audi und des Führerscheines des Fahrers nach sich. Gegen 2.30 Uhr bemerkte eine Zivilstreife des Polizeiabschnitts 52 den Audi, der mit überhöhter Geschwindigkeit den Kottbusser Damm entlang fuhr.

Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte ein 43-Jähriger mit seinem Hund gegen 21.45 Uhr, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, die Frankfurter Allee und wurde von einem Peugeot erfasst, mit dem ein 45-Jähriger in Richtung Gürtelstraß

Bei einem Einsatz gestern Abend in Friedrichshain wurde ein Gruppenwagen beworfen. Gegen 20.45 Uhr überprüften Beamte einer Einsatzhundertschaft mehrere Personen in der Rigaer Straße. Unbekannte warfen hierbei einen Gegenstand aus Keramik auf das Dach eines Gruppenwagens.

Unbekannte bewarfen gestern Abend den Wachmann auf einer Baustelle in Friedrichshain mit einer Flasche. Gegen 19.50 Uhr kletterten nach bisherigem Kenntnisstand zwei Unbekannte aus einer zehnköpfigen Gruppe heraus über einen Bauzaun in der Rigaer Straße.

Bei einem Polizeieinsatz gestern Abend in Friedrichshain wurde ein Polizist mit Reizgas besprüht. Gegen 22 Uhr wollten die Mitarbeiter einer Einsatzhundertschaft eine dreiköpfige Personengruppe in der Rigaer Straße überprüfen, von der sie zuvor mit Handscheinwerfern geblendet wurden.

Polizisten nahmen gestern Mittag zwei mutmaßliche Fahrraddiebe in Kreuzberg fest. Gegen 13.30 Uhr erschienen die beiden 18 und 21-Jahre alten Männer zu einem vereinbarten Treffpunkt in der Gitschiner Straße. Zuvor hatten sie ein gestohlenes Fahrrad auf einer elektronischen Verkaufsplattform angeboten.

Heute früh wurde ein Mann in Kreuzberg mit einem Messer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der 25-Jährige gegen 5 Uhr an einem Treppenaufgang des U-Bahnhofs Görlitzer Bahnhof mit einem bisher unbekannt gebliebenen Mann in einen Streit.

Bei einer Auseinandersetzung heute früh in Kreuzberg wurden zwei Männer verletzt. Aussagen zufolge wurde den beiden 16- und 23-jährigen Männern gegen 4.50 Uhr auf dem Weg zum U-Bahnhof Kottbusser Tor von einer siebenköpfigen Gruppe Rauschgift zum Kauf angeboten.

Drei Menschen, darunter ein Kind, wurden gestern Nachmittag bei Verkehrsunfällen in Pankow und Friedrichshain von Fahrzeugen erfasst und stationär in Krankenhäusern aufgenommen.

Drei Unbekannte versuchten gestern Abend einen Spätkauf in Kreuzberg zu überfallen. Nach den bisherigen Erkenntnissen betraten drei Maskierte gegen 21.15 Uhr einen Lottoladen in der Ritterstraße.

Gestern Abend wurde ein Polizeifahrzeug in Friedrichshain mit einem Stein beworfen. Kurz vor 21 Uhr war ein Gruppenwagen einer Einsatzhundertschaft in der Rigaer Straße in Richtung Bersarinplatz unterwegs.

Stationär behandelt werden muss ein Senior nach einem Überfall gestern Nachmittag in Kreuzberg. Bisherigen Ermittlungen zufolge wurde der 77-Jährige gegen 17.10 Uhr am Mehringplatz von einem Mann zunächst angerempelt. Anschließend versuchte der Unbekannte, dem Senior die Tasche aus der Tasche Hand zu reißen.

In der vergangenen Nacht und heute früh gab es eine versuchte Brandstiftung in Friedrichshain und eine Brandstiftung in Kreuzberg. In beiden Fällen hat der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt Berlin die Ermittlungen übernommen. Zusammenhänge werden geprüft.