Polizeiticker Juni 2017

In der vergangenen Nacht alarmierte ein Passant Einsatzkräfte zum U-Bahnhof Moritzplatz, da dort ein Geldautomat brannte. Gegen 2 Uhr hörte der Mann einen lauten Knall und sah Feuer an dem Automaten im Zwischendeck des U-Bahnhofes.

Gestern Abend hielten Passanten einen mutmaßlichen Autoeinbrecher in Kreuzberg fest. Zeugenaussagen zufolge soll der 29-Jährige in ein Auto am Paul-Lincke-Ufer eingebrochen sein. Die 29-jährige Fahrzeughalterin sah den Mann gegen 19.25 Uhr in ihrem dort geparkten Wagen, als er das Fahrzeug durchsuchte.

In Kreuzberg erlitt ein Fußgänger heute Mittag bei einem Verkehrsunfall eine schwere Verletzung am Bein und musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Über 50 Polizeibeamte waren heute früh notwendig, um zwei in Streit geratene Gruppen vor einem Club in Kreuzberg voneinander zu trennen.

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen 33-Jährigen nach einem Fahrraddiebstahl und heftiger Gegenwehr fest.

Gegen 22.30 Uhr beobachteten aufmerksame Zeugen in der Oranienstraße, wie eine männliche Person mit vermeintlichem Diebesgut ein abgestelltes Wohnmobil verließ.

Unbekannte sprengten heute früh einen Geldautomaten in Kreuzberg. Zeugen hörten gegen 4.10 Uhr einen lauten Knall in der Wilhelmstraße und sahen dann zwei Personen von einem an der Hauswand angebrachten, nun zerstörten Geldautomaten, davonrennen. Sie alarmierten die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Eine Frau starb heute früh bei einem Brand eines Wohnhauses in Kreuzberg. Gegen 4.20 Uhr brach das Feuer in dem vierstöckigen Altbau in der Reichenberger Straße aus noch ungeklärter Ursache in der ersten Etage aus und griff auf die zweite Etage über.

Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen eines Übergriffs in der vergangenen Nacht in Lichtenberg. Laut Zeugenaussagen schlug ein Mann gegen 2.45 Uhr an der S-Bahnbrücke an der Frankfurter Allee auf zwei schlafende Obdachlose ein.

Vergangene Nacht wurde die Polizei wegen eines homophoben Übergriffs zum U-Bahnhof Mehringdamm gerufen. Dort gab der 20-jährige Geschädigte an, aus einer Gruppe heraus von einem 18-Jährigen aufgrund seiner Frauenkleider beleidigt und bespuckt worden zu sein.

Die seit dem 29. Mai 2017 vermisste 16-Jährige wurde vergangene Nacht tot aufgefunden. Derzeit gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Eine Frau soll heute früh einen Bus der BVG in Kreuzberg beschädigt und den Fahrer mit einem Schraubendreher bedroht haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte die Frau gegen 4.30 Uhr den Bus der Linie M 29 in der Urbanstraße betreten.

Schwer verletzt wurde gestern Mittag ein Autofahrer in Kreuzberg. Nach ersten Ermittlungen war ein 85-jähriger Opel-Fahrer gegen 13.20 Uhr mit seinem Auto auf der Stallschreiber Straße unterwegs.

Beamtinnen der Polizei Brandenburg haben gestern Abend in Friedrichshain einen Mann festgehalten.

Wegen des Verdachts der Brandstiftung an einem Bauschuttcontainer in Friedrichshain ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Unbekannte hatten in der vergangenen Nacht gegen 1.30 Uhr den mit Holz gefüllten Container in der Rigaer Straße angezündet.

Ein Taxifahrer wurde in der vergangenen Nacht in Friedrichshain beraubt. Gegen 2 Uhr stiegen zwei Männer und eine Frau in der Proskauer Straße aus dem Taxi des 61-Jährigen.

Derzeit unklar sind die Hintergründe eines Streits zwischen mehreren Personen heute Mittag in Kreuzberg, bei denen ein Mann durch mehrere Messerstiche verletzt wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen geriet gegen 13.30 Uhr der 30-Jährige in der Reichenberger Straße mit der Personengruppe in Streit.

In den Morgenstunden stieß ein Radfahrer mit einem Autofahrer in Friedrichshain zusammen und kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Abgebranntes Auto in der Rigaer Straße
Pflastersteine auf der Rigaer Straße

In Friedrichshain kam es in der vergangenen Nacht zu schweren Straftaten. Gegen 0.10 Uhr alarmierten Anwohner die Polizei, weil Personen Hindernisse auf die Straße stellten und lautstark Musik abspielten.

In Friedrichshain beschädigte in der vergangenen Nacht ein Mann mehrere Autos. Zeugen hatten gegen Mitternacht bemerkt, wie ein offenbar alkoholisierter und halbnackter Mann mit einem Gegenstand bei vier geparkten Autos in der Rigaer Straße Scheiben einschlug.

Mit der Veröffentlichung von Bildern bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach den Abgebildeten, die in Verdacht stehen, aus einer 10-köpfigen Gruppe heraus am 16. Dezember 2016 eine gefährliche Körperverletzung in Kreuzberg begangen zu haben.

Schwere Verletzungen erlitt eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Friedrichshain.

In der vergangenen Nacht wurde ein Fußgänger Opfer eines Räubers in Friedrichshain. Zeugenaussagen zufolge lief der 34-Jährige gegen 22.50 Uhr auf dem Gehweg der Tamara-Danz-Straße, als er unvermittelt von einem Unbekannten angesprochen wurde.

Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Dacia die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain.

Heute früh fuhr ein betrunkener Radfahrer gegen einen Einsatzwagen der Polizei in Friedrichshain. Auf Grund der unsicheren Fahrweise fiel der 40-jährige Radler Polizisten einer Hundertschaft gegen 3.30 Uhr in der Straße An der Ostbahn auf.

Gestern Nacht kam es in Kreuzberg zu einem Polizeieinsatz, weil Schüsse aus einem Wohnhaus gemeldet wurden. Zeugen beobachteten gegen 22.15 Uhr, wie in der Adalbertstraße aus einem geöffneten Fenster mehrere Schüsse abgegeben wurden. Sie alarmierten daraufhin die Polizei.

Am frühen Sonntagmorgen griff ein 23-Jähriger Mann am S-Bahnhof Warschauer Straße einen Reisenden mit einem Faustschlag an. Bei seiner Festnahme leistete der Angreifer massiven Widerstand.

Sonntagmorgen legte eine 27-Jährige den Kontrolleuren in der S-Bahn einen verfälschten Fahrausweis vor. Alarmierte Bundespolzisten überprüften die "Schwarzfahrerin" und deckten dadurch zwei weitere Straftaten auf.

Nachdem sich am Montagmorgen zwei Kinderwagen touchierten, ging ein Pärchen gemeinsam auf eine 24-Jährige am Bahnhof Ostkreuz los. Dabei bespuckten, traten und schlugen die Angreifer die Frau und flüchteten im Anschluss unerkannt vom Bahnhof.

In der vergangenen Nacht verweigerte ein Droschkenkutscher die Mitnahme eines Fahrgastes in Friedrichshain. Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte der 44-jährige Fahrgast gegen 1 Uhr das Taxi eines 48-Jährigen in der Revaler Straße besteigen, als ihm die Mitnahme verweigert wurde.

In der vergangenen Nacht konnte ein aufmerksamer Zeuge einen 18-Jährigen nach einer vorangegangenen Raubtat in Kreuzberg stellen.

In den gestrigen Abendstunden schlugen Unbekannte auf einen Mann in Kreuzberg ein.

In der vergangenen Nacht wurde ein Polizist in Friedrichshain mit einem Laserpointer geblendet. Der Beamte befuhr gegen 1.30 Uhr mit einem Funkwagen die Stralauer Allee in Richtung Elsenbrücke.

Beamte des Landeskriminalamtes haben heute früh einen verdächtigen Gegenstand in Kreuzberg gesichert. Ein Zeuge alarmierte gegen 5.30 Uhr die Polizei in die Wrangelstraße, da dort eine Gasflasche vor einem Fastfood-Geschäft stand. Aus der Flasche ragte ein Schlauch heraus, der wiederum in das Gebäude führte.

Mittwochabend schlug ein 15-jähriges Mädchen einer Reisenden ins Gesicht. Die Frau hatte die Jugendliche zuvor gebeten, das Rauchen in der S-Bahn zu unterlassen.