Polizeiticker Dezember 2016

Zwei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht eine Videothek in Friedrichshain überfallen und hierbei den Mitarbeiter des Geschäfts verletzt.

Unbekannte haben heute früh einen Pkw in Friedrichshain in Brand gesetzt. Passanten alarmierten gegen 6.15 Uhr die Polizei in die Krossener Straße, als sie den brennenden Renault sahen.

Polizei und Feuerwehr wurden heute Mittag zu einem brennenden Auto nach Kreuzberg alarmiert.

Mit schweren Brustverletzungen kam gestern Nachmittag eine Autofahrerin in Kreuzberg ins Krankenhaus.

Bei einem Angriff heute früh in Friedrichshain erlitt ein Mann eine leichte Verletzung. Gegen 4.50 Uhr befand sich ersten Ermittlungen zufolge der 25-Jährige an der Warschauer Ecke Revaler Straße, wurde von einem Mann angesprochen und nach seiner Herkunft gefragt.

Eine zunächst lebensbedrohliche Verletzung erlitt in der vergangenen Nacht ein Mann in Kreuzberg.

Mit selbstsicherem Auftreten hat ein Spätkauf-Betreiber in der vergangenen Nacht in Friedrichshain offenbar ein Räuber-Quartett in die Flucht geschlagen.

Schwer verletzt kam der Fahrer eines Kleintransporters gestern Nachmittag nach einem Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn in Friedrichshain in eine Klinik.

Im Zuge der Personalienfeststellungen bei randalierenden Personen stellten Polizisten gestern Abend ein gestohlenes Fahrzeug sicher. Zunächst waren die Beamten einer Einsatzhundertschaft gegen 21.10 Uhr in die Cuvrystraße alarmiert worden, weil zwei Männer dort Autos beschädigten.

Heute Mittag wurde ein Autofahrer bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in Friedrichshain schwer verletzt.

In Kreuzberg brannten heute früh zwei Fahrzeuge.

Ein 34-jähriger Verkäufer eines Kiosks in Kreuzberg erlitt bei einem Überfall gestern Abend schwere Verletzungen. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatten gegen 22.30 Uhr zwei Männer das Geschäft in der Ohlauer Straße betreten, dem Verkäufer ein Messer vorgehalten und Geld gefordert.

Respektable rund neunzehn Kilogramm Marihuana und ein hoher fünfstelliger Bargeldbetrag waren das Ergebnis von Durchsuchungsmaßnahmen, die die Polizei und die Staatsanwaltschaft Berlin gestern Nachmittag in mehreren Ortsteilen der Stadt durchgeführt haben.

Wegen des Verdachts der Brandstiftung an einem Fahrzeug in Prenzlauer Berg ermittelt seit heute früh ein Brandkommissariat. Eine Zeugin hatte gegen 5.25 Uhr in der Eldenaer Straße einen lauten Knall gehört sowie einen Lichtschein gesehen und daraufhin ein brennendes Auto bemerkt.

Dem sofortigen und beherzten Eingreifen mehrerer Zeugen ist zu verdanken, dass ein Obdachloser vergangene Nacht körperlich unversehrt blieb.

Die sieben jungen Männer, die seit gestern wegen eines Angriffs auf einen Obdachlosen mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesucht wurden, konnten identifiziert werden. Sechs Tatverdächtige stellten sich im Verlauf des gestrigen Abends bei verschiedenen Polizeidienststellen, ein weiterer Tatverdächtiger wurde in der vergangenen Nacht durch Zivilfahnder festgenommen.

Schwer verletzt musste gestern Nachmittag ein Radfahrer nach einem Unfall in Kreuzberg in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Kurze Zeit nach einem Verkehrsunfall, der sich heute früh in Kreuzberg ereignete, starb ein Jugendlicher in einer Klinik.