Polizeiticker August 2016

Nach einem Überfall auf eine Pizzeria in Kreuzberg gelang dem Täter mit Beute die Flucht. Kurz vor 23 Uhr betrat der Maskierte ersten Ermittlungen zufolge das Restaurant in der Blücherstraße, soll einen Angestellten mit einem Messer bedroht und Geld verlangt haben.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein bisher noch Unbekannter heute früh in Kreuzberg. Aus noch nicht geklärten Gründen befand sich der Mann gegen 5.40 Uhr im Gleisbett der Linie U7 am Bahnhof Möckernbrücke und wurde hier von einem Zug überrollt.

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam es heute früh am Erkelenzdamm in Kreuzberg zu einem Streit zwischen zwei Männern, in Folge dessen ein 27-Jähriger schwere Schnittverletzungen erlitt. Gegen 8.20 Uhr geriet der 27-Jährige gemäß Zeugenaussagen mit einem bisher Unbekannten in Streit.

An einer Friedrichshainer Kreuzung musste heute Morgen ein BVG-Bus bremsen, da offensichtlich ein Fahrzeugführer eine rote Ampel missachtet hatte.

Gestern Abend sollen mehrere Männer unterschiedlicher Herkunft in Kreuzberg aufeinander eingeschlagen haben. Zunächst soll es gegen 19 Uhr bei der Essensausgabe in der Flüchtlingsunterkunft in der Geibelstraße zum Streit zwischen einem 19-Jährigen und einem anderen Bewohner gekommen sein.

Zu einem aufsehenerregenden Verkehrsunfall kam es heute früh in Friedrichshain.

Ein Mann erschien heute Morgen auf dem Polizeiabschnitt 32 und zeigte an, dass er gegen 7 Uhr im Volkspark am Friedrichshain spazieren gegangen sei und dabei großflächig ausgelegte laminierte Karten und CD’s entdeckte auf denen teilweise Hakenkreuze und volksverhetzende Texte aufgebracht waren. Er sammelte diese Gegenstände ein und brachte sie mit zum Abschnitt.

Gestern Mittag nahmen Polizeibeamte in Friedrichshain einen mutmaßlichen Drogenhändler vorläufig fest.

Gestern Abend verletzte sich in Kreuzberg der Fahrer eines Motorrollers bei einem Verkehrsunfall schwer.

Ein 30-Jähriger wurde gestern Abend bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain schwer verletzt.

Opfer eines Raubes wurde gestern Nachmittag ein Mann in Friedrichshain. Seinen Angaben zur Folge wurde er zunächst auf der Warschauer Brücke von einem Unbekannten angesprochen und dann von ihm bis zu seiner Wohnanschrift verfolgt.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht Schaufenster eines Abgeordnetenbüros sowie eines daneben liegenden Geschäfts in Kreuzberg mit Steinen eingeworfen. Gegen 7 Uhr heute Morgen alarmierte ein Mitarbeiter des Geschäfts in der Oranienstraße die Polizei um die Beschädigungen anzuzeigen.

Unverletzt kam das Opfer zweier Straßenräuber in der vergangenen Nacht in Kreuzberg davon.

Ein aufmerksamer Nachbar hat in der vergangenen Nacht mit seinem Anruf bei der Polizei einen Wohnungseinbruch in Kreuzberg verhindert.

Ein 23-Jähriger wurde vergangene Nacht in Friedrichshain schwer verletzt. Der Mann war gegen 23 Uhr an der Ecke Warschauer Straße/Marchlewskistraße mit einem Unbekannten in Streit geraten.

Samstagnachmittag nahmen Bundespolizisten zwei junge Frauen am S-Bahnhof Frankfurter Allee fest, nachdem sie zuvor gemeinschaftlich auf insgesamt vier Fahrgäste losgingen und sie mit einer Malerstange schlugen.

In Friedrichshain brannte heute früh ein Range Rover. Zeugen hatten gegen 4.45 Uhr Feuerwehr und Polizei verständigt, nachdem sie den in Flammen stehenden Wagen in der Jungstraße bemerkt hatten.

Bei einem Einsatz der Polizei in der vergangenen Nacht in Kreuzberg wurde ein Beamter verletzt. Ein Zeuge hatte die Polizei gegen 2.10 Uhr wegen mehrerer randalierender Personen zum Park Am Gleisdreieck alarmiert.

Nachdem eine 18-Jährige gestern Nachmittag im Berliner Ostbahnhof randaliert hatte, griff sie Einsatzkräfte der Bundespolizei an und biss einen Beamten.

Schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen, erlitt ein Fußgänger gestern Abend bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain.

Die beiden Beteiligten eines Verkehrsunfalls wurden gestern Abend in Friedrichshain verletzt.

Unbekannte haben heute Mittag vier Plakatierer in Friedrichshain attackiert. Bisherigen Ermittlungen zufolge befanden sich die vier Männer gegen 12.30 Uhr in der Rigaer Straße um dort Wahlplakate aufzuhängen.

Die Erprobung von Distanz-Elektroimpulsgeräten wird zukünftig auf den Täglichen Dienst in zwei Polizeiabschnitten ausgeweitet. Bisher waren diese Geräte ausschließlich beim Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz. Polizeikräfte auf den Dienststellen Abschnitt 32 in der Direktion 3 und Abschnitt 53 in der Direktion 5 sollen nun auch mit diesem Einsatzgerät ausgestattet werden.