Polizeiticker Mai 2016

Demonstration durch das Myfest in der Oranienstraße

Überwiegend störungsfrei verliefen die zahlreichen Demonstrationen, die am 1. Mai 2016 in Berlin stattfanden. Trotzdem wurden leider auch in diesem Jahr Polizistinnen und Polizisten während des Einsatzes verletzt.

Gestern Abend erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain schwere Verletzungen.

Mit Verdacht auf einen Kieferbruch kam gestern Nachmittag ein 30-jähriger Paketbote nach einem Überfall in Kreuzberg in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Bote gegen 16 Uhr ein Wohnhaus in der Oppelner Straße, um ein Paket zu liefern.

Nach einem Verkehrsunfall in Friedrichshain brachten Rettungskräfte in der vergangenen Nacht einen 34 Jahre alten Radfahrer in ein Krankenhaus.

Gestern Nachmittag wurde in Friedrichshain ein dreijähriges Kind bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.

Gestern Mittag kam ein Wohnungsmieter in eine Klinik, nachdem es in einer Wohnung in Friedrichshain zu einer Verpuffung kam. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 22-jährige Mieter der Wohnung in der Lange Straße in der Küche mit Chemikalien gearbeitet haben, als es gegen 13.30 Uhr zu der Verpuffung kam.

Autos angezündet: In der vergangenen Nacht zündeten Unbekannte in Friedrichsfelde und Friedrichshain zwei Autos an. Verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt in beiden Fällen die Ermittlungen.

Insgesamt vier verletzte Beamte sind die Bilanz eines Polizeieinsatzes in der vergangenen Nacht in Friedrichshain.

Beamte einer Einsatzhundertschaft, die sich auf Streifenfahrt befanden, beobachteten in der vergangenen Nacht in Friedrichshain einen Handtaschenraub und nahmen die Tatverdächtigen nach kurzer Verfolgung fest.

Gestern Nachmittag musste ein Jugendlicher nach einem Angriff in Kreuzberg stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge geriet der 17-Jährige gegen 16.30 Uhr in seinem Zimmer einer Flüchtlingsunterkunft im Tempelhofer Ufer mit seinem 20 Jahre alten Mitbewohner in einen Streit.

Ein Mann soll gestern Nachmittag in Kreuzberg von einem anderen Mann fremdenfeindlich beleidigt worden sein. Der 37-Jährige befand sich ersten Erkenntnissen zufolge gegen 16 Uhr in einem Innenhof in der Glogauer Straße und habe einen „Sieg Heil“-Ruf aus einer Wohnung gehört.

Feuerwehrleute haben heute früh beim Löschen einer brennenden Wohnung in Kreuzberg den Wohnungsmieter leblos aufgefunden.

Nach mehreren mutmaßlichen sexuellen Belästigungen gegenüber Frauen gestern Abend in Kreuzberg kam es zu vorläufigen Festnahmen.

Bei einer Demonstration, die unter dem Motto „Demonstration für den Erhalt der Berliner Subkultur im Rahmen des Karneval der Subkulturen“ stand, kam es gestern Nachm

Ein alkoholisierter 21-Jähriger flüchtete in der vergangenen Nacht in Kreuzberg mit einem VW vor der Polizei, stieß bei seiner Flucht mit einem Taxi zusammen und raste schließlich gegen einen Ampelmast. Gegen 2.30 Uhr war der VW Touran Polizeibeamten im Planufer aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen.

Polizeieinsatz am Kottbusser Tor

Ein verletzter Polizist und zwölf Strafermittlungsverfahren sind die Bilanz eines Polizeieinsatzes gestern Nachmittag in Kreuzberg.

In der vergangenen Nacht nahm die Polizei in Friedrichshain zwei Männer fest. Bisherigen Erkenntnissen zufolge sollen die beiden 20 und 29 Jahre alten Männer gegen 1 Uhr versucht haben, in ein Lokal in der Gubener Straße einzubrechen.

In der vergangenen Nacht legten Unbekannte an zwei Autos in Friedrichshain und Prenzlauer Berg Feuer.

Mit den Worten, ein Messer bei sich zu haben, hat ein Unbekannter in der vergangenen Nacht in Kreuzberg Geld in einer Spielothek erbeutet.

Ein Mann wurde in der vergangenen Nacht in Friedrichshain festgenommen, der einem Zivilpolizisten Drogen zum Kauf angeboten hatte. Gegen 3 Uhr versahen zwei Polizisten des Abschnitts 51 ihren Dienst in der Simon-Dach-Straße, als einem der Beamten von einem bis dato noch Unbekannten Drogen angeboten wurden.

Am Abend soll ein Mann in Kreuzberg von mehreren Personen beraubt worden sein. Den Aussagen des 27-Jährigen zufolge sei er gegen 20.30 Uhr am U-Bahnhof Görlitzer Bahnhof von mehreren Männern umringt, in ein Gespräch verwickelt und seines Handys beraubt worden.

Beamte der Bundespolizei nahmen gestern früh einen Tatverdächtigen in Friedrichshain fest, der einen Mann fremdenfeindlich beleidigt und attackiert haben soll.

Nach vorangegangener Nötigung und diversen Verkehrsverstößen wurde heute früh in Mitte ein Mann festgenommen. Er erlitt leichte Unfallverletzungen, wurde zunächst ambulant behandelt und anschließend zur Gefangenensammelstelle gebracht.

Gestern Abend wurde eine Frau in der U-Bahn in Kreuzberg angegriffen. Ihren Angaben zur Folge war sie nach 20 Uhr mit der U-Bahn der Linie 1 vom Kurfürstendamm kommend in Richtung Kottbusser Tor unterwegs, als sie von einem Mann homophob beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden sein soll.

Zu mehreren brennenden Autos wurden heute früh Polizei und Feuerwehr nach Friedrichshain alarmiert.

Schwere Gesichtsverletzungen erlitt ein Fußgänger vergangene Nacht in Friedrichshain. Der 32-Jährige war gegen Mitternacht in der Torellstraße vor das Fahrzeug eines 40-jährigen Fahrers gerannt und dabei verletzt worden.

Verkehrsunfallkommando - Kind auf der Boxhagener Straße von Tram erfaßt

Eine Straßenbahn hat gestern Mittag in Friedrichshain ein Kind erfasst.