Polizeiticker Friedrichshain-Kreuzberg Februar 2010


 
     
  Eingabe: 27.02.2010 - 17:10 Uhr
Widerstand gegen Polizeibeamte – Zwei Tatverdächtige festgenommen
Friedrichshain - Kreuzberg

# 0532

In der vergangenen Nacht haben zwei junge Männer in Friedrichshain Widerstand gegen eingesetzte Polizisten geleistet.
Gegen 0 Uhr 30 wurden Polizeibeamte zu einer Schlägerei vor einer Bar in die Grünberger Straße alarmiert.
Die Einsatzkräfte sahen einen 19-jährigen Tatverdächtigen, der in Richtung Simon-Dach-Straße flüchtete, und forderten ihn auf stehenzubleiben. Darauf reagierte der Mann nicht.
Einer der Polizisten stellte sich in dessen Fluchtweg, die beiden prallten frontal zusammen und stürzten zu Boden. Dabei erlitt der Polizist Hautabschürfungen und Schmerzen an der linken Hand sowie im linken Knie und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Er konnte seinen Dienst aber fortsetzen.
Der zweite Beamte nahm den Tatverdächtigen fest und wurde durch den alkoholisierten 19-Jährigen leicht verletzt. Auch er verblieb im Dienst.
Der 19-Jährige wurde nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.
Ein Zivilbeamter verletzte sich bei diesem Einsatz leicht am Oberschenkel, als er einen vom Ort der Schlägerei flüchtenden 16-Jährigen festnehmen wollte.
Der Jugendliche wurde nach den polizeilichen Maßnahmen seinen Eltern übergeben. Der Polizist verblieb im Dienst.

 
     

 
     
  Eingabe: 27.02.2010 - 10:15 Uhr
Biomarkt überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0518

Zwei unbekannte, maskierte Männer haben gestern Abend gegen 20 Uhr einen Biomarkt in Kreuzberg überfallen. Während sich der erste Täter direkt zum Kassenbereich des Marktes in der Skalitzer Straße begab, blieb der zweite Täter im Ausgangsbereich stehen und forderte Kunden, die das Geschäft verlassen wollten auf, sich auf den Boden zu legen. Hierbei bedrohte er sie mit einer Schusswaffe. Der erste Täter wiederum, bedrohte eine 21-jährige Kassiererin ebenfalls mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Ein 25-jähriger Angestellter des Biomarktes, der die Situation bemerkte, stellte sich dem Mann im Kassenbereich in den Weg und erhielt daraufhin mit der Schusswaffe einen Schlag gegen den Kopf. Beim Verlassen des Geschäftes betätigte einer der Räuber den Abzug seiner Waffe, wobei sich jedoch kein Schuss löste. Die Männer flüchteten mit der Beute in Richtung Kottbusser Tor. Der 25-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt.

 
     

 
     
  Eingabe: 25.02.2010 - 14:55 Uhr
Wachsame Passanten ermöglichen Festnahme
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0501

Der Aufmerksamkeit einer Passantin und eines Touristen ist es zu verdanken, dass ein 21-Jähriger in der vergangenen Nacht nach einem Überfall in Kreuzberg festgenommen werden konnte.
Der zunächst Unbekannte war einer Mieterin gegen 22 Uhr 10 in einen Hauseingang in der Friedrichstraße gefolgt. Als er versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen, hielt die 47-Jährige daran fest. Daraufhin schlug ihr der Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht, so dass sie zu Boden ging. Als die Frau die Tasche weiterhin fest hielt, trat er zudem auf sie ein. Eine 19-jährige Radfahrerin hörte die Schreie der Angegriffenen und ging dem nach. Als sie die Tür des Wohnhauses öffnete, stürmte der Täter an ihr vorbei und flüchtete in Richtung U-Bahnhof Kochstraße. Die junge Frau folgte dem mutmaßlichen Räuber, bat einen Passanten darum, die Polizei zu alarmieren und rief auf dem U-Bahnhof laut um Hilfe. Der 21-Jährige rannte daraufhin in Richtung Ausgang Friedrichstraße und wurde von einem aufmerksam gewordenen 22 Jahre alten Touristen auf der dortigen Treppe festgehalten. Die zeitgleich eintreffenden Polizisten nahmen den Mann fest.
Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zudem Drogen und beschlagnahmten diese. Der Festgenommene wurde erkennungsdienstlich behandelt, für die Kriminalpolizei der Direktion 5 eingeliefert und einer Blutentnahme unterzogen.
Sein Opfer erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

 
     

 
     
  Eingabe: 22.02.2010 - 18:20 Uhr
Monitor enthielt Handgranaten
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0472

Mehrere Handgranaten und Zünder entdeckte ein Mann heute Vormittag in der Zossener Straße in Kreuzberg, als er das Gehäuse eines Computermonitors öffnete. Der Bastler und ehemalige "Trödler" hatte den Monitor nach eigenen Angaben vor mehreren Wochen auf einem Gehweg gefunden und mitgenommen. Gegen 11 Uhr 20 wollte sich der 64-Jährige das Gerät in seiner Wohnung genauer ansehen und schraubte die Abdeckung ab. Mit Erstaunen entdeckte er in dem Gehäuse Handgranaten und alarmierte sofort die Polizei. Spezialisten des Landeskriminalamtes sicherten den Monitor und stellten darin sieben sogenannte Eierhandgranaten und fünf Zünder fest. Die Herkunft der Sprengmittel ist bislang unbekannt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 22.02.2010 - 09:05 Uhr
Spätkauf überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0464

Gegen 21 Uhr 15 überfielen gestern Abend drei Maskierte einen Spätkauf in Friedrichshain. Die Männer, welche sich schon eine Weile in dem Geschäft in der Scharnweberstraße aufgehalten hatten, forderten den 18-jährigen Angestellten auf, die Kasse zu öffnen. Als sich der junge Mann weigerte, schlugen ihm die Täter mit einem Baseballschläger auf den Kopf und flüchteten ohne Beute. Das Opfer erlitt eine Platzwunde sowie diverse Prellungen und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt.

 
     

 
     
  Eingabe: 21.02.2010 - 16:25 Uhr
Müllcontainer in Brand gesetzt
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0458

Unbekannte haben heute früh in Kreuzberg einen Müllcontainer angezündet, woraufhin zwei geparkte Autos ebenfalls stark beschädigt wurden. Anwohner alarmierten gegen 4 Uhr 10 die Feuerwehr und Polizei in die Solmsstraße, nachdem sie die Flammen bemerkten. Die Täter hatten die Mülltonne zwischen die geparkten "Seat" und "Opel" gestellt und anschließend in Brand gesetzt. In Folge dessen griffen die Flammen über und beschädigten beide Fahrzeuge. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist nicht von einer politischen Tatmotivation auszugehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 20.02.2010 - 09:45 Uhr
Räuber blieb erfolglos
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0444

Der Versuch eines unbekannt gebliebenen Mannes gestern Abend eine Weinhandlung in Kreuzberg zu überfallen, blieb erfolglos. Der maskierte Räuber betrat gegen 19 Uhr 10 das Geschäft in der Böckhstraße und bedrohte den 51-jährigen Inhaber mit einer Pistole und zwang ihn, sich auf den Boden zu legen. Der Weinhändler hielt die ihm vorgehaltene Waffe allerdings nicht für echt und kam der mehrfachen Aufforderung nicht nach. Bei einem anschließenden Handgemenge stürzten beide Männer zu Boden. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute aus dem Geschäft. Ein vor dem Laden stehender Passant versuchte erfolglos den Räuber aufzuhalten und alarmierte die Polizei. Der Weinhändler wurde durch den Sturz leicht verletzt. Ein Raubkommissariat der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 19.02.2010 - 16:05 Uhr
Polizist schießt sich selbst in den Oberschenkel
Friedrichshain - Kreuzberg

# 0440

In einem Schießkeller auf dem Polizeigelände in der Friesenstraße in Kreuzberg hat sich heute Vormittag ein Polizist versehentlich selbst ins Bein geschossen. Der Beamte absolvierte gegen 10 Uhr 30 ein jährliches Schießtraining. Im Zuge des Wegsteckens der Waffe in das Holster löste sich ein Schuss und drang in den Oberschenkel des Polizeibeamten ein. Der Verletze wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

 
     

 
     
  Eingabe: 17.02.2010 - 15:25 Uhr
8-jähriger Junge nach Unfall schwer verletzt
Friedrichshain- Kreuzberg

# 0416

Bei einem Verkehrsunfall wurde heute Morgen gegen 8 Uhr in der Wühlisch- Ecke Gärtnerstraße ein 8-Jähriger verletzt.
Nachdem der Junge aus der in Richtung Warschauer Strasse fahrenden Tram ausgestiegen war, überquerte er die Wühlischstraße vor der noch haltenden Straßenbahn.
Eine 41-jährige "Suzuki"-Fahrerin war aus der Gärtnerstrasse nach rechts in die Wühlischstraße eingebogen und stieß trotz Vollbremsung mit dem Kind zusammen. Der Junge fiel vor dem Fahrzeug zu Boden und zog sich Verletzungen am Kopf zu.
Zur Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

 
     

 
     
  Eingabe: 17.02.2010 - 08:35 Uhr
Drogeriemarkt überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0412

Gestern Abend überfiel ein Unbekannter einen Drogeriemarkt in Kreuzberg. Der maskierte Täter betrat gegen 20 Uhr das Geschäft in der Friedrichstraße, bedrohte die 31-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Als die Frau sich weigerte, brach er mit dem Messer die Kassenlade auf und entnahm daraus Geld. Bei der anschließenden Flucht aus dem Laden stürzte der Räuber und verlor dabei Teile der Beute sowie sein Messer. Ein 35-jähriger Zeuge verfolgte den Flüchtenden kurzzeitig, verlor ihn aber dann aus den Augen. Die Angestellte blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 ermittelt.

 
     

 
     
  Eingabe: 17.02.2010 - 08:35 Uhr
Räuber zweimal erfolglos
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0411

Die Versuche eines unbekannt gebliebenen Mannes, gestern Nachmittag zwei Geschäfte in Kreuzberg zu überfallen, blieben erfolglos. Der Räuber betrat zunächst gegen 17 Uhr 50 ein Geschäft für Tierbedarf in der Stresemannstraße und forderte mit einem Messer die 46-jährige Angestellte auf, die gerade eine Kundin bediente, die Kasse zu öffnen. Die Kassiererin drückte stattdessen einen im Kassenbereich befindlichen Alarmknopf. Als der Mann dies bemerkte, flüchtete er ohne Beute aus dem Laden. Kurze Zeit später betrat vermutlich derselbe Räuber einen unweit gelegenen Drogeriemarkt in der Stresemannstraße und forderte dort, ebenfalls unter Drohung mit einem Messer, eine 39-jährige Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Als die Frau sich weigerte, schlug der Täter mehrfach auf die Kassenlade und flüchtete abermals ohne Beute aus dem Geschäft. In beiden Fällen wurde niemand verletzt. Ein Raubkommissariat der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 16.02.2010 - 08:40 Uhr
Goldschmied überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0398

Zwei Maskierte überfielen gestern Nachmittag einen Goldschmiedeladen in Kreuzberg. Nachdem sie gegen 17 Uhr 30 den Verkaufsraum des Geschäftes in der Körtestraße betreten hatten, würgte einer der Männer einen 30-jährigen Goldschmied von hinten und hielt ihm eine Pistole an den Kopf. Der zweite Täter forderte eine 30-jährige Angestellte auf, den Geldschrank zu öffnen. Der sich im hinteren Bereich des Ladens befindlichen 43-jährigen Geschäftsinhaberin gelang es, trotz mehrfacher körperlicher Attacken seitens eines der Täter, den offenen Geldschrank wieder zu verschließen und um Hilfe zu rufen. Diese Hilferufe wurden von zwei Passanten bemerkt, die daraufhin die Polizei alarmierten. Die Räuber flüchteten ohne Beute. Die Opfer wurden leicht verletzt, mussten jedoch nicht medizinisch versorgt werden. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 14.02.2010 - 16:15 Uhr
Jegliche Kontrolle verloren
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0384

Polizeibeamte nahmen heute Vormittag einen Mann in Friedrichshain fest, nachdem er zunächst die Kontrolle über sein Fahrzeug und dann über sich selbst verloren hatte. Zeugen hatten gegen 8 Uhr 20 beobachtet, wie der 23-jährige "Opel"-Fahrer die Dannecker Straße in Richtung Rotherstraße befuhr und offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit versuchte, in diese abzubiegen. Das Vorhaben misslang, der "Opel" schleuderte gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten "Skoda", der wiederum zwei "Renault" gegeneinander schob. Der 23-Jährige setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort, stellte das Auto in der Lehmbruckstraße ab und ging zu Fuß weiter. Alarmierte Polizeibeamte wurden von Zeugen auf den Flüchtenden hingewiesen und nahmen ihn in der Lehmbruckstraße vorübergehend fest. Gegen die Maßnahmen der Beamten leistete der alkoholisierte 23-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte zwei Polizisten leicht. Der Beschuldigte wurde nach erfolgter Blutentnahme entlassen, sein Führerschein sowie die Autoschlüssel wurden einbehalten.

 
     

 
     
  Eingabe: 12.02.2010 - 16:00 Uhr
Jugendlicher angefahren
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0361

Gestern Nachmittag wurde in Friedrichshain ein Jugendlicher angefahren und schwer verletzt. Der 16-Jährige wollte nach eigenen Angaben gegen 17 Uhr 30 die Landsberger Allee in Richtung Petersburger Straße bei "Grün" überqueren. Als er die Fahrbahn betrat, fuhr ihm ein grüner "Opel Vectra" mit Berliner Kennzeichen über den Fuß, hielt kurz an, setzte seine Fahrt dann jedoch in Richtung Danziger Straße fort.

Der Verletzte wurde mit Schmerzen im Fuß von seinem Vater in ein Krankenhaus gefahren, wo er aufgrund eines Bruches und Abschürfungen stationär verblieb.

 
     

 
     
  Eingabe: 12.02.2010 - 14:25 Uhr
Gewalttäter in der Bahn
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0357

Zwei junge Männer griffen gestern Abend in Friedrichshain einen 19-Jährigen an. Gegen 20 Uhr 30 schlugen die beiden 22-Jährigen im S-Bahnzug der Linie S 42 auf einen zunächst unbekannten Jugendlichen ein und würgten ihn. Weiterhin bedrohten sie ihn und seine Begleiter mit einer Pistole und einem Messer. Beamte der 11. Einsatzhundertschaft nahmen die Täter beim Verlassen des S-Bahnhofs Frankfurter Allee fest und fanden bei ihnen eine Schreckschusswaffe, ein Taschen- sowie ein Küchenmesser. Das verletzte Opfer entfernte sich vorerst, erschien jedoch kurze Zeit später in einem Polizeiabschnitt, um den Sachverhalt anzuzeigen. Der 19-Jährige hatte eine Kopfverletzung.

Die Waffen wurden beschlagnahmt und gegen die Täter Strafermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung mit Waffen und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

 
     

 
     
 

Eingabe: 12.02.2010 - 09:10 Uhr
Parolen geschmiert
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0350

Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma alarmierten gegen 21 Uhr die Polizei in die Muskauer Straße in Kreuzberg, als sie an der Hausfassade einer Bank eine mit schwarzer Farbe gesprühte linke politische Parole sahen. In beiden Fällen wurden Strafermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

 
     

 
     
  Eingabe: 11.02.2010 - 08:35 Uhr
Biomarkt überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0338

Gegen 19 Uhr 45 betraten gestern Abend zwei Maskierte einen Biomarkt in Kreuzberg. Statt gesunde Kost zu erwerben, steuerten die Männer zielstrebig auf die Kasse des Geschäfts in der Reichenberger Straße zu und schlugen dort mit einem Schlagstock auf die Warenablage. Unter Vorhalten einer Schusswaffe griff einer der Täter wortlos in das offene Kassenfach und entnahm das Bargeld. Anschließend schlug er wiederum mit einem Schlagstock gegen die zweite Kasse und verlangte von der 27-jährigen Kassiererin, diese Kasse ebenfalls zu öffnen. Die Frau kam der Forderung nicht nach und die Räuber flüchteten in Richtung Mariannenstraße. Die Angestellte blieb unverletzt. Ein Raubkommissariat ermittelt.

 
     

 
     
  Eingabe: 11.02.2010 - 08:35 Uhr
Klassenfahrt nach Berlin - Drei Schüler beraubt
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0337

Drei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in Friedrichshain drei Schüler überfallen. Die drei jungen Männer sprachen die 16- und 17-Jährigen, die Berlin im Rahmen einer Klassenfahrt besuchten, gegen 22 Uhr 10 am Frankfurter Tor an und verwickelten diese in ein Gespräch. Im Zuge der Unterhaltung wurden die Unbekannten plötzlich aggressiv, zückten Messer und forderten die überraschten Bayern auf, ihnen Geld auszuhändigen. Außerdem griffen sie den Jugendlichen in die Hosentaschen und entwendeten die Handys. Die Schüler blieben unverletzt. Die Täter flüchteten. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen

 
     

 
     
  Eingabe: 10.02.2010 - 09:00 Uhr
Feuer in Lagerraum
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0323

Aus bislang unbekannter Ursache brannte es gestern Abend in einem Gewerbehof in Friedrichshain. Ein 40-jähriger Mitarbeiter eines Sportstudios in der Warschauer Straße bemerkte während einer Trainingsstunde gegen 19 Uhr 15 Rauch und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, das im Lagerkeller einer ebenfalls dort ansässigen Möbelfirma ausgebrochen war. Menschen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Die Fahrstreifen der Warschauer Straße in nördliche Richtung zwischen Revaler Straße und Kopernikusstraße waren von 19 Uhr 50 bis 21 Uhr 30 gesperrt.

 
     

 
     
  Eingabe: 06.02.2010 - 14:10 Uhr
Polizeifahrzeuge beworfen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0290

In der vergangenen Nacht wurden in Friedrichshain drei Polizeifahrzeuge vermutlich mit Steinen beworfen.
Im Bereich der Kreuzung von Liebig- und Rigaer Straße warfen Unbekannte gegen 0 Uhr 50 und 3 Uhr 20 jeweils Gegenstände, vermutlich Steine, auf vorbeifahrende Fahrzeuge der Polizei. Ein weiteres Einsatzfahrzeug wurde etwa gegen 2 Uhr 20 in der Rigaer Straße mit Gegenständen beworfen und dadurch beschädigt.
Gegen 1 Uhr 45 entzündeten unbekannte Täter in der Liebigstraße zudem ein Kleinfeuer auf dem Gehweg, das durch Polizeibeamte gelöscht wurde.

 
     

 
     
  Eingabe: 06.02.2010 - 14:00 Uhr
Räuber nach Überfall auf Tankstelle von Angestellten verfolgt - Festnahme
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0289

Ein Mann wurde heute früh nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Friedrichshain von einem Angestellten verfolgt und anschließend festgenommen.
Der Täter betrat gegen 4 Uhr 50 den Verkaufsraum der Tankstelle in der Holzmarktstraße, begab sich hinter den Verkaufstresen zu dem 18-jährigen Angestellten, bedrohte ihn mit einer abgebrochenen Bierflasche und zwang ihn zur Herausgabe des Geldes. Anschließend flüchtete der Räuber mit der Beute in Richtung Lichtenberger Straße. Ein weiterer 20-jähriger Mitarbeiter der Tankstelle verfolgte den Flüchtenden und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten fest. Die Angestellten blieben bei dem Überfall unverletzt. Der 19-jährige Tatverdächtige wurde der Kriminalpolizei überstellt.

 
     

 
     
  Eingabe: 06.02.2010 - 10:40 Uhr
Fußgänger schwer verletzt
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0282

Schwere Verletzungen erlitt ein 14-Jähriger gestern Abend in Kreuzberg bei einem Verkehrsunfall. Der Jugendliche rannte nach Zeugenaussagen gegen 20 Uhr 10 bei grüner Fußgängerampel mit anderen Jugendlichen über die Straße Hasenheide. Ein 18-jähriger "Renault"-Fahrer erfasste den Jugendlichen. Er kam mit einem Beinbruch und einer Lungenquetschung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

 
     

 
     
  Eingabe: 05.02.2010 - 09:40 Uhr
Juwelier überfallen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0272

Gestern Abend überfielen zwei Maskierte ein Juweliergeschäft in Kreuzberg. Gegen 17 Uhr betraten die Täter das Geschäft am Kottbusser Damm. Zunächst forderte einer der Männer, der mit einer Pistole bewaffnet war, eine 38-jährige Kundin auf, sich auf den Boden zu legen. Sein Komplize begab sich währenddessen hinter den Verkaufstresen und sprühte dem 58-jährigen Inhaber Tränengas ins Gesicht. Nach einer anschließenden Rangelei, bei der dem Inhaber ins Gesicht geschlagen wurde, flüchteten die Räuber, ohne eine Forderung zu stellen, aus dem Geschäft. Ihre Opfer wurden wegen Reizungen im Gesicht im Krankenhaus behandelt. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt.

 
     

 
     
  Eingabe: 04.02.2010 - 08:30 Uhr
Brandflaschen gegen Lkw geworfen
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0262

In der vergangenen Nacht bewarfen drei unbekannt gebliebene Frauen in Kreuzberg einen Lkw mit Brandflaschen. Ein Anwohner der Naunynstraße hörte gegen 0 Uhr 30 einen Knall und bemerkte anschließend an einem vor der Haustür geparkten "Daimler Benz" eines Gemüsehändlers Flammen. Gleichzeitig sah er drei junge Frauen schreiend vom Ort wegrennen. Sein Mitbewohner alarmierte die Feuerwehr. Der 25-jährige Mieter begab sich zum Fahrzeug und löschte mit einem Eimer Wasser mehrere neben dem Fahrzeug brennende Flaschen. Der Lkw selbst stand nicht in Flammen. Die eintreffende Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist eine politische Motivation nicht erkennbar. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 03.02.2010 - 14:05 Uhr
Räuber drohte mit "Bombe"
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0258

Mit einer Bombenattrappe am Körper überfiel ein Unbekannter gestern Abend eine Postbank-Filiale am Hermannplatz in Kreuzberg. Kurz nach 19 Uhr übergab der Räuber einer 51-jährigen Angestellten am Kundenschalter einen Zettel mit der Drohung, sich in die Luft sprengen zu wollen, falls ihm kein Geld ausgehändigt würde. Nachdem die Angestellte das geforderte Geld ausgehändigt hatte, flüchtete der Täter. Verfolgt von drei Zeugen, begab er sich zunächst durch ein angrenzendes Kaufhaus zum U-Bahnhof Hermannplatz und von dort zurück ins Kaufhaus. Dort verlor sich seine Spur. Ein Raubkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

 
     

 
     
  Eingabe: 03.02.2010 - 10:45 Uhr
Wohnungsbrand
Friedrichshain-Kreuzberg

# 0255

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam es in der vergangenen Nacht in Kreuzberg zu einem Brand in der Wohnung einer 48-jährigen Frau. Gegen 2 Uhr 30 bemerkte eine Mieterin Rauchentwicklung in der darüberliegenden Wohnung des Wohnhauses in der Köpenicker Straße und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten den Brand im Wohnzimmer der 48-Jährigen, die unverletzt blieb. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.