Pfeffersprayeinsatz beendet Schlägerei am Ostkreuz

Donnerstag, 15. März 2018
Pressemeldung der Bundespolizei

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag beendete ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn eine Auseinandersetzung zweier Männer am Bahnhof Ostkreuz durch den Einsatz seines Pfeffersprays.

Gegen 00:20 Uhr geriet ein 43-Jähriger mit einem 22-Jährigen auf dem Ringbahnsteig des Bahnhofs Berlin Ostkreuz in eine verbale Auseinandersetzung. Als die beiden Deutschen im weiteren Verlauf aufeinander losgingen, versuchte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn die beiden alkoholisierten Männer zu trennen. Als ihm dies nicht gelang, setzte der 48-Jährige Deutsche sein Pfefferspray ein und sprühte es in Richtung der beiden Streithähne.

Der 22-Jährige erlitt durch den Einsatz des Pfeffersprays Augenreizungen, welche noch vor Ort durch alarmierte Rettungskräfte versorgt wurden.

Bundespolizisten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Gefährlicher Körperverletzung ein. Die drei Männer konnten ihren Weg anschließend wieder fortsetzen.