Ohne Fahrerlaubnis und mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

Samstag, 10. Februar 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht versuchte ein 16-Jähriger sich einer Verkehrskontrolle in Kreuzberg zu entziehen. Polizeibeamte hatten in der Bevernstraße Ecke Oberbaumstraße eine Standkontrolle aufgebaut. Zeugenaussagen zufolge kam der 16-Jährige gegen 23.50 Uhr mit einem VW Polo dem Haltegebot eines Polizeibeamten nicht nach und beschleunigte sein Fahrzeug. Nach einer kurzen Verfolgung konnte das Fahrzeug, in dem sich noch weitere Personen befanden, in der Waldemarstraße gestoppt und kontrolliert werden. Hierbei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug, an dem sich gestohlene Kennzeichen befanden, zur Entstempelung ausgeschrieben war. Den Jugendlichen erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung. Der VW und die gestohlenen Kennzeichen wurden beschlagnahmt. Der 16-Jährige und seine Mitfahrer im Alter von 15 und 17 Jahren konnten nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Polizeiabschnitt dort den Erziehungsberechtigten übergeben werden.