Messerstecherei im U-Bahnhof Frankfurter Allee

Mittwoch, 24. Januar 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute Mittag eskalierte ein Streit in Lichtenberg. Ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge, stritten sich gegen 12 Uhr auf dem U-Bahnhof Frankfurter Allee der U-Bahnlinie 5, zwei Männer im Alter von 34 und 38 Jahren. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Ältere dem Jüngeren mit einem Messer eine Verletzung im Bereich des Oberkörpers zugefügt haben. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Ein 26-jähriger Zeuge sah den Verletzten auf dem Boden des Bahnsteiges liegen und alarmierte mit Hilfe der Notrufsäule des Bahnsteiges Polizei und Rettungskräfte. Sanitäter eines eingetroffenen Rettungswagens brachten den 34-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der späteren Sachverhaltsklärung am Tatort machte ein 42-jähriger Zeuge lautstark auf sich aufmerksam und zeigte auf den Tatverdächtigen, der auf einer zum Bahnhof hinabführenden Treppe stand. Einsatzkräfte nahmen den Mann fest und brachten ihn in ein Polizeigewahrsam. Eine dort durchgeführte Atemalkoholmessung ergab bei dem 38-Jährigen einen Wert von rund zwei Promille. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6 ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.