Kreuzberg: Mann durch Messerstiche verletzt

Sonntag, 25. März 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Mann musste nach einer gefährlichen Körperverletzung heute früh in Kreuzberg schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach ersten Ermittlungen soll es gegen 5 Uhr in einem Club in der Obentrautstraße eine Auseinandersetzung zwischen dem 26-Jährigen, seinen beiden 26 und 29 Jahre alten Begleitern und dem Betreiber des Clubs, einem Türsteher sowie einem unbekannten Mann gekommen sein. Die beiden Begleiter sollen im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung mit Fäusten und einem Baseballschläger geschlagen worden sein. Die Angegriffenen flüchteten daraufhin aus dem Club. Der 26-jährige, später Schwerverletzte, verließ dann auch den Club, soll dann von der mittlerweile auf neun Männern angewachsenen Gruppe vom Club bis zum Mehringdamm verfolgt worden sein und erhielt dort wohl einen Messerstich in einen Oberschenkel. Rettungssanitäter brachten ihn mit einer stark blutenden Wunde zur stationären Behandlung in eine Klinik. Seine beiden Begleiter erlitten leichte Kopfverletzungen. Die Verletzungen des Älteren wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der 41-jährige Clubbetreiber und der 32-jährige Türsteher wurden ermittelt. Polizisten brachten die beiden zu erkennungsdienstlichen Behandlungen in eine Gefangenensammelstelle. Nach den Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Ihre genaue Tatbeteiligung, ihre möglichen Mittäter und die Hintergründe der Geschehnisse sind Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei der Direktion 5 führt.