Friedrichshain: Einbrecher griff mit Polizisten mit Kuhfuß an

Dienstag, 23. Januar 2018
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht wurden in Friedrichshain bei einem versuchten Geschäftseinbruch zwei Männer festgenommen. Zivile Polizeibeamte beobachteten diese gegen 1.15 Uhr in der Karl-Marx-Allee, da sie sich auffällig verhielten. Tatsächlich versuchten die Zwei, sich bei einem dortigen Geschäft Zutritt zu verschaffen. Als die Polizeibeamten zugriffen, hockte einer der beiden Männer, mit Einbruchswerkzeug in seinen Händen, an der rückseitigen Tür des Geschäftes. Der 41 Jährige erhob sich nach der Ansprache durch die Polizeibeamten, kam auf diese zu und ließ den mitgeführten Kuhfuß zunächst kreisen, um anschließend weit auszuholen. Einer der eingesetzten Polizisten zog daraufhin seine Schusswaffe und drohte den Gebrauch an, um den Mann von seinem Vorhaben abzubringen. Dieser legte daraufhin beide Werkzeuge ab und ließ sich festnehmen. Der zweite Mann wollte vom Tatort flüchten, stürzte jedoch und wurde von den eingesetzten Polizeikräften festgenommen. Dabei wehrte sich der 30 Jährige, so dass zwei der Polizeibeamten leicht an Hand und Knie verletzt wurden. Beide Männer wurden für ein Fachkommissariat eingeliefert.