Versuchter Anschlag auf McDonald's - Bilder der genutzten Gegenstände veröffentlicht

Donnerstag, 27. Juli 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu einem offenbar versuchten Anschlag auf eine McDonald’s Filiale in Kreuzberg sucht das ermittelnde Brandkommissariat weiterhin Zeugen und veröffentlicht nun Bilder der genutzten Gegenstände.
In der Nacht von Mittwoch, den 28. Juni 2017, auf Donnerstag, den 29. Juni 2017, wurde versucht, mittels Acetylen und Benzin auf die Filiale in der Wrangelstraße einen Anschlag zu verüben.

Als Tatmittel konnten unter anderem

  • ein 5 Liter-Benzinkanister (schwarz, mit rotem Verschluss und roter Tülle)
  • die rostrote Acetylenflasche der Fa. Linde, ca. 1,60 m hoch und
  • eine Sackkarre mit roten Griffen und „VarioFit“-Aufkleber, Auflast bis 200 kg
    sichergestellt werden.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zu den genannten Gegenständen machen?
  • Wo sind diese Gegenstände ggf. abhandengekommen?
  • Wer hat sich in der Nacht vom 28. zum 29.Juni 2017 zwischen Mitternacht und 5.30 Uhr im Bereich Wrangelstraße/Skalitzer Straße aufgehalten und hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann sachdienliche Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen?

Zeugen werden gebeten, sich beim 1. Brandkommissariat des Landeskriminalamts (LKA 121), Keithstraße 30, 10787 Berlin unter der Telefonnummer (030) 4664 – 912100 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Gasflasche - Acetylenflasche der Firma Linde
5 Liter-Benzinkaniste
Benzinkanister (schwarz, mit rotem Verschluss und roter Tülle)
Benzinkanister
Sackkarre mit roten Griffen und „VarioFit“-Aufkleber
Sackkarre, Auflast bis 200 kg