Schiffsunfall auf der Spree

Samstag, 9. Dezember 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Schiffsunfall ereignete sich gestern Nachmittag in Friedrichshain. Ersten Ermittlungen zufolge war gegen 16.30 Uhr ein Fahrgastschiff auf der Spree-Oder-Wasserstraße in Talfahrt in Richtung Mühlendammschleuse unterwegs. Das Schiff fuhr gerade unter der Michaelbrücke durch, als die Ruderanlage ausgefallen sein soll. Das Wasserfahrzeug ließ nicht mehr steuern und prallte gegen das Brückenleitwerk. Am Rumpf des Schiffes entstanden dabei leichte Beschädigungen. Kurz nach dem Passieren der Brücke soll die Ruderanlage wieder funktionsfähig gewesen sein, so dass der Kapitän an der Jannowitzbrücke anlegen konnte und die Wasserschutzpolizei alarmierte. Die eingesetzten Beamten sprachen ein vorläufiges Verbot der Weiterfahrt aus, da die Ursache der Störung nicht geklärt werden konnte. Fahrgäste befanden sich nicht an Bord und die Besatzung blieb unverletzt.