Pfefferspray-Angriff am Bahnhof Ostkreuz

Donnerstag, 11. Mai 2017
Pressemeldung der Bundespolizei

Am Mittwochabend griff ein Unbekannter am Bahnhof Ostkreuz zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit mit Pfefferspray an. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Gegen 21:45 Uhr hielt ein unbekannter Mann die Türen einer abfahrbereiten S-Bahn der Linie S 7 am Bahnsteig 8 trotz bereits ertöntem Abfahrtsignal auf. Zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit bemerkten den Vorfall und wiesen den Mann auf sein Fehlverhalten hin. Daraufhin entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung in dessen Folge der Unbekannte schließlich ein Pfefferspray aus seiner Jackentasche zog und gegen die Sicherheitsmitarbeiter einsetzte. Der unbekannte Angreifer traf einen 58-jährigen Bahnmitarbeiter in den Augen. Dessen 41-jährige Kollegin und ein weiterer zur Hilfe eilender Zeuge erlitten ebenfalls Augenreizungen. Rettungskräfte versorgten alle drei Verletzten vor Ort medizinisch. Rund 30 weitere Reisende, die sich in dem Waggon der S-Bahn befanden mussten wegen des versprühten Reizstoffes den Zug verlassen. Der Angreifer entkam währenddessen unerkannt mit einer S-Bahn in Richtung der Innenstadt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt ein und sucht weiter nach dem Täter. Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.