Ostkreuz: Taschendieb nach Dienstschluss festgenommen

Donnerstag, 2. März 2017
Pressemeldung der Bundespolizei

Auf ihrem Heimweg nahmen zwei Bundespolizisten am Mittwochnachmittag einen 22-jährigen Taschendieb am Bahnhof Ostkreuz fest. Der junge Mann versuchte zuvor eine Frau auf einer Rolltreppe zu bestehlen.

Gegen 14:45 Uhr befanden sich die Zivilfahnder gerade auf ihrem Heimweg, als ihnen der 22-Jährige am Bahnhof Ostkreuz ins Auge fiel. Die Beamten beobachteten, wie der junge Mann sich auf einer Rolltreppe dicht hinter eine Frau drängte und damit begann, sie abzutasten. Als er versuchte, die Handtasche der Frau zu öffnen, bemerkte die 32-jährige Berlinerin etwas und nahm die Tasche nach vorn. Am Ende der Rolltreppe gaben sich die Beamten zu erkennen und nahmen den Taschendieb vorläufig fest.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährigen ein Smartphone besaß, das aufgrund eines vorherigen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Diebstahl und Hehlerei gegen den bereits polizeibekannten jungen Mann ein. Nach Abschluss aller Maßnahmen entließen sie ihn wieder aus der Dienststelle.