Mann auf dem U-Bahnhof Warschauer Straße durch Messerstich verletzt

Samstag, 14. Oktober 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute früh sollen drei Unbekannte versucht haben, einen jungen Mann in Friedrichshain zu berauben. Nach Angaben des 18-Jährigen sollen drei Männer ihn gegen 3 Uhr auf dem U-Bahnhof Warschauer Straße angesprochen haben. Zwei Männer der Gruppe haben ihn dann mit Messern bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Als der junge Mann sich geweigert habe, soll einer der Angreifer ihn mit dem Messer in den Oberarm gestochen haben. Verletzt flüchtete der 18-Jährige auf die Straße und begab sich selbständig in ein Krankenhaus.