Kreuzberg: Dealer von Zivilfahndern festgenommen

Mittwoch, 1. März 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gemeinsame Ermittlungen des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin in einem Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Drogen führten am 28. Februar 2017 zur Festnahme von vier Tatverdächtigen. Kurz vor 22 Uhr beobachteten Zivilfahnder in der Urbanstraße Ecke Geibelstraße, wie sich zwei der mutmaßlichen Drogenhändler im Alter von 26 und 27 Jahren mit einem unbekannt gebliebenen Drogenlieferanten zur Abwickelung eines Drogengeschäfts trafen. Unmittelbar im Anschluss daran wurden die beiden Männer von den Zivilpolizisten festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Händler und ihrer mutmaßlichen Drahtzieher vollstreckt. Mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften des Landeskriminalamtes drangen die Polizisten in der vergangenen Nacht gegen 0.45 Uhr in insgesamt sechs Wohnungen der mutmaßlichen Drogenhändler und Unterstützer im Alter zwischen 26 und 41 Jahren in den Stadtteilen Neukölln, Gropiusstadt und Britz ein. Zudem wurden auch die Autos der Tatverdächtigen durchsucht. In einem Fahrzeug eines Tatverdächtigen im Alter von 30 Jahren fanden die Polizisten neben 200 ml Tilidin eine scharfe Schusswaffe. Bei einem weiteren 41-jährigen mutmaßlichen Drogenhändler Cousin beschlagnahmten die Polizisten ebenfalls eine scharfe Schusswaffe und Kokain. Mit Unterstützung von Finanzermittlern des Landeskriminalamtes wurden darüber hinaus die Fahrzeuge der beiden Männer, ein BMW 640 sowie Daimler Benz S 350, sichergestellt. Einen Haftbefehl erhielten gestern zwei der Festgenommenen im Alter von 27 und 30 Jahren. Ihr 26-jähriger Komplize erhielt einen Haftbefehl mit Verschonung.