Kreuzberg: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach Familienstreit

Donnerstag, 14. September 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Am gestrigen Nachmittag verletzte ein Jugendlicher bei einem Einsatz in Kreuzberg zwei Polizeibeamte leicht und leistete Widerstand. Nach ersten Ermittlungen wurden die beiden Beamten gegen 17.20 Uhr in die Gneisenaustraße zu einer häuslichen Gewalt gerufen. Bei der Streitschlichtung habe dann der 16-Jährige einen Polizisten mit Faustschlägen attackiert. Sein Streifenbegleiter konnte den Jugendlichen zu Boden bringen und festhalten. Hierbei soll der 64-jährige Vater versucht haben, den Polizisten von seinem Sohn gewaltsam wegzureißen. Erst als Unterstützungskräfte eintrafen, beruhigte sich die Lage. Die angegriffene Funkwagenbesatzung ließ sich ambulant behandeln und musste ihren Dienst im Anschluss beenden. Gegen den 16-Jährigen leiteten die Polizisten unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein und gegen den Vater wegen versuchter Gefangenenbefreiung. Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige Abschnittskommissariat.