Kreuzberg: Taschendieb wiedererkannt

Donnerstag, 20. Juli 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zivilfahnder nahmen gestern Nachmittag in Kreuzberg einen mutmaßlichen Taschendieb vorläufig fest. Ein 51-Jähriger hatte gegen 17.30 Uhr einen Mann im Paul-Lincke-Ufer wiedererkannt, der ihm am 20. Mai 2017 beim Zeigen eines Fußballtricks im Görlitzer Park seine Geldbörse aus der Gesäßtasche entwendet haben soll, und alarmierte daraufhin die Polizei. Ermittler eilten zum Ort und nahmen den Verdächtigen vorläufig fest. Bei der Überprüfung des 25-Jährigen stellten die Fahnder fest, dass er illegal eingereist war. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Fachkommissariat zur Bekämpfung von Taschendiebstahl beim Landeskriminalamt Berlin übergeben.