Kreuzberg: Mann von achtköpfiger Gruppe überfallen

Sonntag, 17. September 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ambulant behandelt werden musste ein Mann nach einem versuchten Überfall in Kreuzberg. Vor einem Club in der Straße Vor dem Schlesischen Tor soll der 28-Jährige gegen 2 Uhr seinen Schilderungen nach von einem Mann zunächst angesprochen worden sein. Dann forderte der Mann das Handy des 28-Jährigen. Dieser verweigerte eine Herausgabe des Mobiltelefons, woraufhin der Mann mit einer Flasche nach ihm schlug. Den Schlag konnte der Angesprochene mit einer Hand abwehren. Plötzlich kamen acht Personen hinzu, die den Angreifer unterstützen wollten. Dieser schlug dann ein weiteres Mal mit der Flasche nach dem 28-Jährigen und traf ihn im Gesicht. Anschließend wollte der Angreifer sich selbst das Handy des Attackierten aus der Hosentasche greifen. Dies misslang, da sich der 28-Jährige losreißen konnte. Er lief dann in Richtung U-Bahnhof Schlesisches Tor, wobei ihm der Verdächtige und die anderen acht Personen folgten. In der Schlesischen Straße sprach der Geflüchtete dann einen Mitarbeiter einer Objektschutzstreife an, woraufhin die Verfolger in die andere Richtung flüchteten. Der 28-Jährige erlitt Gesichtsverletzungen und alarmierte Rettungssanitäter brachten ihn in ein Krankenhaus, welches er nach der Behandlung wieder verlassen konnte. Die Ermittlungen übernahm das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5.