Kreuzberg: Mann schießt mit Schreckschusswaffe aus dem Fenster

Montag, 26. Juni 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gestern Nacht kam es in Kreuzberg zu einem Polizeieinsatz, weil Schüsse aus einem Wohnhaus gemeldet wurden. Zeugen beobachteten gegen 22.15 Uhr, wie in der Adalbertstraße aus einem geöffneten Fenster mehrere Schüsse abgegeben wurden. Sie alarmierten daraufhin die Polizei. Beamte einer Einsatzhundertschaft nahmen einen Tatverdächtigen in einer Wohnung im dritten Stock fest. Dabei wehrte sich der 29-Jährige. Zwischenzeitlich alarmierte Spezialeinsatzkräfte mussten nicht mehr zum Einsatz kommen. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten eine Schreckschusswaffe und mehrere Platzpatronen. Der mutmaßliche Schütze kam zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Blutentnahme in eine Gefangenensammelstelle, die er anschließend wieder verlassen konnte. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt.