Kreuzberg: Mann am Moritzplatz durch Messerstiche verletzt

Freitag, 4. August 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zeugen alarmierten gestern am späten Abend die Polizei zum U-Bahnhof Moritzplatz in Kreuzberg. Nach ihren Angaben und den bisherigen Ermittlungen soll gegen 22.15 Uhr ein 26-Jähriger mit zwei Begleitern laut pöbelnd durch die Prinzenstraße gezogen sein, als plötzlich ein unbekannter Mann mit einem Messer in der Hand vor den Männern auftauchte und sie anscheinend zur Rede stellte. In dem anschließenden Gerangel zwischen dem Unbekannten und dem 26-Jährigen erleidet dieser Stich- und Schnittverletzungen an den Händen und am Oberkörper. Als mehrere Passanten dazwischen gingen, flüchtete der unbekannte Mann in Richtung Jannowitzbrücke. Der Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen zu dieser gefährlichen Körperverletzung hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.