Kreuzberg: Fußgänger von BVG-Bus erfasst und verstorben

Dienstag, 22. August 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einem Verkehrsunfall in Kreuzberg erlitt ein 69-jähriger Fußgänger heute Vormittag so schwere Verletzungen, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Mann gegen 11.20 Uhr unvermittelt auf die Fahrbahn der Rudi-Dutschke-Straße getreten sein und wurde dort von einem Bus der Linie M29 erfasst, der in Richtung Hermannplatz unterwegs war. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den Schwerverletzten noch vor Ort und reanimierten ihn, er erlag jedoch rund zwei Stunden später seinen Verletzungen. Der Verkehrsermittlungsdienst übernahm die weiteren Ermittlungen.