Kreuzberg: Angriffe aus einer Gruppe heraus

Sonntag, 20. August 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Verfolgt und angegriffen wurden vergangene Nacht nach ihren Angaben zwei Männer in Kreuzberg. Gegen 3.20 Uhr sollen die beiden Männer im Alter 26 und 28 Jahren eine Diskothek in der Schlesischen Straße verlassen haben. Vor dem Lokal soll ein unbekannter Mann die beiden angesprochen und Drogen zum Kauf angeboten haben. Als sie ablehnten, soll der mutmaßliche Dealer die beiden mit Faustschlägen attackiert haben. Kurz darauf kam ein zweiter Unbekannter hinzu, welcher ebenfalls auf die beiden Diskothekengänger einschlug. Im weiteren Verlauf soll die Gruppe der mutmaßlichen Schläger auf ungefähr 15 Personen angewachsen sein. Daraufhin flüchteten die beiden Angegriffenen in Richtung Puschkinallee, wobei der 28-Jährige einen Schuh verlor. Mit Knüppeln, Steinen und Flaschen bewaffnet, soll die Gruppe den beiden zunächst auch noch gefolgt sein, war dann jedoch nicht mehr zu sehen. Als die beiden Männer nun am Auto des Älteren in der Puschkinallee standen, kamen die beiden Unbekannten heran, mit denen sie zuerst aneinander geraten waren. Hierbei hatte der mutmaßliche Drogenverkäufer den verlorenen Schuh in der Hand und vermittelte mit Gesten, dass er diesen übergeben möchte. Im Vertrauen ging der 28-Jährige auf ihn zu. In diesem Moment sollen die übrigen Verfolger von der Seite her die Zwei mit Flaschen und Steinen beworfen haben. Der Jüngere flüchtete nun in den Schlesischen Busch, während der Ältere sich in seinen Seat setzte. Daraufhin griff die mutmaßliche Schlägertruppe das Auto auch mit Zaunlatten an und beschädigte es stark. Dem Fahrer gelang es den Wagen zu starten und davon zu fahren. Die Gruppe flüchtete unerkannt. Mit leichten Verletzungen an Kopf und Armen wurden die beiden Geschlagenen durch die Besatzung eines alarmierten Rettungswagens ambulant behandelt. Die Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruch übernahm die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5.