Hehler am S-Bahnhof Warschauer Straße festgenommen

Montag, 22. Mai 2017
Pressemeldung der Bundespolizei

Bundespolzisten nahmen am frühen Sonntagmorgen am S-Bahnhof Warschauer Straße einen Hehler vorläufig fest. Er wollte vorher einem anderen Mann ein gestohlenes Handy verkaufen.

Gegen 3:40 Uhr meldete sich der Zeuge bei einer Bundespolizeistreife mit dem Hinweis, ihm sei gerade ein vermutlich gestohlenes Handy zum Kauf angeboten worden. Die Beamten konnten den Handyverkäufer im Bereich des S-Bahnhofs stellen. Der 32-jährige Rumäne konnte keine Angaben zur Herkunft des Telefons machen. Auf dem Handy befanden sich ausschließlich Nachrichten in deutscher Sprache; der Tatverdächtige sprach jedoch nur rumänisch.

Bundespolizisten stellten das Handy sicher und leiteten gegen den Rumänen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei ein. Anhand der auf dem Handy zugänglichen Daten ermittelten die Bundespolizisten eine 31-jährige Deutsche als Eigentümerin der angebotenen Ware. Der 32-jährige Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.