Graffiti-Sprayer am Ostbahnhof festgenommen

Mittwoch, 17. Mai 2017
Pressemeldung der Bundespolizei

Am Dienstagabend nahmen Bundespolizisten einen jungen Graffititouristen aus Großbritannien vorläufig fest. Er hatte zuvor eine Wand am Berliner Ostbahnhof auf einer Fläche von insgesamt fünf Quadratmetern besprühte.

Gegen 20:45 Uhr beobachteten Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn den 26-Jährigen gemeinsam mit einem weiteren Mann beim Besprühen einer Außenwand des Ostbahnhofes. Von den Sicherheitsmitarbeitern angesprochen, ergriff der Komplize des 26-Jährigen die Flucht und entkam unerkannt. Die Bahnmitarbeiter hielten den 26-jährigen Briten vor Ort fest und übergaben ihn an alarmierte Bundespolizisten. Diese nahmen den Sprayer aus Großbritannien schließlich zur weiteren Bearbeitung mit zur Dienststelle.

Die Beamten stellten diverse Sprayerutensilien sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den 26-Jährigen ein. Er zeigte keinerlei Unrechtsbewusstsein und gab an, nach Berlin gekommen zu sein, um hier Graffitis zu sprühen. Nach Rücksprache mit der Berliner Staatsanwaltschaft erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro und setzten den 26-Jährigen nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.