Friedrichshain: Polizeifahrzeug mit Farbbeuteln beworfen

Samstag, 18. März 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in Friedrichshain ein Polizeifahrzeug mit Farbe beschädigt. Kurz nach Mitternacht löschte die Feuerwehr im Beisein von Einsatzkräften einer Einsatzhundertschaft in der Rigaer Straße eine Feuertonne, die in einer Parkbucht stand. Gegen 0.40 Uhr entdeckte die Besatzung des angeforderten Polizeihubschraubers in der Rigaer Straße ein weiteres Feuer, das ebenfalls von der Feuerwehr gelöscht wurde. Um ein weiteres Feuer zu verhindern, wurde die Tonne zur Stadtreinigung gebracht. Gegen 3.20 Uhr entdeckten Polizeibeamte ein Feuer in einem kleiner Metalleimer. Dieses löschten die Einsatzkräfte selbst. Etwa 20 Minuten später wurde ein Polizeifahrzeug, das in einer Einfahrt in der Rigaer Straße stand, von Farbbeuteln getroffen. Sowohl der Einsatzwagen als auch Gehweg und Straße waren mit Farbe beschmutzt. Ein in der Nähe geparkter Citroen wurde von Farbspritzern getroffen.
In der gesamten Nacht wurden immer wieder kleinere und größere Personengruppen, die der linken Szene zu zurechnen sind, in der Rigaer Straße und Umgebung sowie vor Häusern festgestellt. Zum Teil waren Personen auch vermummt. Maßnahmen wurden von Unmutsäußerungen begleitet. Polizeibeamtinnen und –beamte wurden beschimpft und ihnen wurden Mittelfinger gezeigt. Verletzt wurde niemand.
Kurz nach Mitternacht hatte eine Frau auf dem Polizeiabschnitt 51 Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung erstattet. Die 32-Jährige hatte gegen 23.30 Uhr an dem von ihr genutzten Carsharing-Fahrzeug, das in der Rigaer Straße geparkte war, festgestellt, dass der linke Außenspiegel beschädigt und der Mini mit gelber Farbe besprüht worden war. Unter anderem war das Anarchiezeichen aufgebracht worden. Darüber hinaus soll die Frau aus einer Personengruppe heraus beleidigt worden sein. Die Personen waren schwarz gekleidet und hatten ihre Gesichter mit hochgezogenen Schals und Kapuzen verdeckt.