Friedrichshain: Polizeiauto mit Steinen beworfen und Hubschrauber geblendet

Donnerstag, 16. März 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht bewarfen Unbekannte einen Polizeiwagen in Friedrichshain mit Steinen. Gegen 1.20 Uhr war der Wagen in der Rigaer Straße unterwegs, als den Gruppenwagen plötzlich mehrere Steine trafen. Ein unbekannt gebliebener Mann, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Hund Gassi ging, musste sich in Sicherheit bringen, um nicht von den Steinen getroffen zu werden. Nicht nur der Einsatzwagen wurde durch die Steine beschädigt, sondern auch drei in der Straße geparkte Autos. Vermutlich wurden die Steine von Häuserdächern der Rigaer Straße aus geworfen. Ein Polizeihubschrauber kam daraufhin zum Einsatz, verdächtige Personen konnten auf den Dächern jedoch nicht ausgemacht werden. Im Zuge des Einsatzes wurde der Hubschrauber mehrmals aus dem Bereich Warschauer Straße Ecke Frankfurter Allee aus einem Auto heraus mit einem Laserpointer geblendet. Das Auto wurde kurze Zeit später in der Silvio-Meier-Straße geparkt vorgefunden. Weitere Ermittlungen führten zu den drei Insassen im Alter von 21, 33 und 34 Jahren, die festgenommen wurden. Zwei Verdächtige kamen nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß. Der Älteste, der das Blenden einräumte, wurde einem Fachkommissariat des Landeskriminalamts überstellt. Die Hubschrauberpiloten sowie die mit Steinen beworfenen Polizisten wurden nicht verletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.