Friedrichshain: Neubau in der Rigaer Straße mit Farbbeuteln beworfen

Freitag, 28. April 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

In Friedrichshain, Neukölln und Alt-Treptow kam es in der vergangenen Nacht zu Sachbeschädigungen an Gebäuden. In einem Fall wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Friedrichshain
Gegen 23.45 Uhr bemerkte ein Sicherheitsmitarbeiter, dass Unbekannte einen leerstehenden Neubau in der Rigaer Straße mit Farbe beschädigt hatten. Offenbar hatten sie insgesamt 25 Farbbeutel gegen die Fassade geworfen.

Neukölln
Rund 15 Minuten später, gegen Mitternacht, bemerkten Mitarbeiter einer Bar in der Weserstraße eine verdächtige Personengruppe, die sich fluchtartig in Richtung Reuterplatz entfernte. Kurz darauf stellten sie dann fest, dass das Gebäude, in dem sich neben der Bar auch ein Hostel befindet, mit Farbbeuteln beworfen worden war.

Treptow
In der Straße Am Treptower Park nahmen Polizeibeamte einen 19-Jährigen vorläufig fest, der in Verdacht steht, einen Schriftzug gegen eine Fassade des Park Centers geschmiert zu haben. Ein Zeuge hatte gegen 1.30 Uhr zwei Personen bemerkt, die sich auf der Rückseite des Parkhauses aufhielten und sich nach seiner Einschätzung verdächtig verhielten. Daraufhin hatte er die Polizei verständigt. Als die Beamten wenig später eintrafen, rannten beide davon. Den 19-Jährigen konnten die Polizisten jedoch einholen und nahmen ihn fest. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder entlassen.