Friedrichshain: Mann und Hund auf der Frankfurter Allee von Auto erfasst

Montag, 6. November 2017
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte ein 43-Jähriger mit seinem Hund gegen 21.45 Uhr, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, die Frankfurter Allee und wurde von einem Peugeot erfasst, mit dem ein 45-Jähriger in Richtung Gürtelstraße fuhr. Der Autofahrer ließ zunächst seinen Wagen am Unfallort zurück, flüchtete zu Fuß und kam kurz darauf wieder. Der Fußgänger, der alkoholisiert gewesen sein soll, erlitt Kopf-, Rumpf- und Beinverletzungen. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Hund verstarb am Ort. Der Autofahrer blieb unverletzt.