Zwei Schwerverletzte nach Streit auf der Warschauer Brücke

Freitag, 15. April 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute früh wurden zwei Männer in Friedrichshain während eines Streits schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll eine 22-jährige Berlin-Besucherin in der Nähe des S-Bahnhofs Warschauer Straße gegen 4.40 Uhr aus einer Männergruppe heraus beleidigt und bepöbelt worden sein. Als der Begleiter der jungen Frau, ein 26 Jahre alter Mann, sich das verbat, soll daraus eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten entstanden sein. In der Folge soll der 26-Jährige einen 22 Jahre alten Mann am Kopf mit einem Messer verletzt haben. Er selbst soll aus der Gegengruppe heraus mit verschiedenen Gegenständen, unter anderem mit abgeschlagenen Glasflaschen attackiert und verletzt worden sein. Die verletzten Männer wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.