Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Dienstag, 24. Mai 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach vorangegangener Nötigung und diversen Verkehrsverstößen wurde heute früh in Mitte ein Mann festgenommen. Er erlitt leichte Unfallverletzungen, wurde zunächst ambulant behandelt und anschließend zur Gefangenensammelstelle gebracht.
Ein Polizeibeamter, der auf dem Heimweg war, beobachtete kurz nach 3 Uhr am Warschauer Platz den Fahrer eines Renault Clio, der massiv einen Taxifahrer nötigte, indem er wild am Steuer gestikulierend gefährlich dicht auffuhr. Daraufhin informierte der Polizist seine Kollegen, die den 37-Jährigen Mann schließlich am Stralauer Platz anhalten wollten. Der Mann setzte jedoch seine Fahrt unter Missachtung von roten Ampeln und vorfahrtsberechtigten Verkehrsteilnehmern fort und konnte erst in der Michaelkirchstraße gestoppt werden. Er hatte zwischenzeitlich die Kontrolle über sein Auto verloren und mehrere Poller in der Melchiorstraße gerammt.
Warum er so aggressiv gefahren und auch vor den Beamten geflüchtet war, ist bislang unklar. In seinem Fahrzeug stellten die Polzisten zwei Telefone sicher, deren Herkunft ebenfalls noch geklärt werden muss.
Der 37-jährige Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.