Kreuzberg: Zwei Spielhallen in der Mariannenstraße überfallen

Montag, 5. September 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht überfiel ein Mann zwei Casinos in Kreuzberg. Ersten Ermittlungen zufolge soll der Maskierte gegen 23.30 Uhr ein Casino in der Mariannenstraße betreten und von einem 28 Jahre alten Mitarbeiter unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe des Geldes gefordert haben. Einen anwesenden 27-jährigen Mitarbeiter eines daneben liegenden Casinos habe der Täter ebenfalls bedroht. Nachdem der Angestellte das Geld aushändigte, habe der Mann beide Männer aufgefordert, in das benachbarte Casino zu gehen. Auch hier gelang es Geld zu erbeuten, mit dem der Täter anschließend in Richtung Kottbusser Tor flüchtete. Beide Mitarbeiter blieben unverletzt.