Kreuzberg: VW-Bus in der Friedrichstraße ausgebrannt

Montag, 1. Februar 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute Morgen bemerkte eine Passantin in Kreuzberg erst Rauch und dann Flammen am Motorraum eines VW-Buses. Nach Angaben des Fahrers hatte er sein Auto kurz zuvor, gegen 9 Uhr, in der Friedrichstraße hinter einem unbesetzten Taxi abgestellt. Der Transporter brannte komplett aus bevor er durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden konnte. Durch die Hitzeentwicklung wurde das Taxi im Heckbereich beschädigt. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Untersuchungen übernommen. Die Friedrichstraße war für ca. eine Stunde zwischen Kochstraße und Puttkamerstraße gesperrt.