Kreuzberg: Pizzeria in der Blücherstraße überfallen

Montag, 1. August 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach einem Überfall auf eine Pizzeria in Kreuzberg gelang dem Täter mit Beute die Flucht. Kurz vor 23 Uhr betrat der Maskierte ersten Ermittlungen zufolge das Restaurant in der Blücherstraße, soll einen Angestellten mit einem Messer bedroht und Geld verlangt haben. Daraufhin kam es zwischen den beiden Männern zu einer Auseinandersetzung, bei der der Kellner versuchte, dem Räuber das Messer wegzunehmen. Dies gelang jedoch nicht. Der Verdächtige soll noch Geld ergriffen haben und flüchtete dann aus der Pizzeria in Richtung Zossener Straße. Der Inhaber des Restaurants, der zum Zeitpunkt des Überfalls im Keller war, nahm anschließend mit seinem Mitarbeiter die Verfolgung des Räubers auf. Der Chef konnte den Räuber ergreifen, wobei beide zu Boden stürzten. Dem Maskierten gelang es sich loszureißen, das erbeutete Geld in seinem Besitz zu behalten und zu flüchten. Das Messer ließ er zurück. Der 39-jährige Restaurantbesitzer und sein 52 Jahre alter Mitarbeiter wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen übernahm das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5.