Kreuzberg: Massenschlägerei in der Graefestraße

Sonntag, 25. September 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach einer zum Teil mit Messern und Schlagwaffen geführten Schlägerei in Kreuzberg haben Polizisten gestern Abend zwei Tatverdächtige festgenommen. Etwa 20 bis 25 Personen einer Familie gerieten gegen 19 Uhr vor einem Wohnhaus in der Graefestraße in Streit. Hierbei sollen die Beteiligten mit Messern, Gürteln und Schlagwaffen aufeinander losgegangen sein. Beamte des Polizeiabschnitts 52 und der 24. Einsatzhundertschaft mussten teilweise das Reizgas sowie den Mehrzweckstock gegen die Beteiligten einsetzen, um zu verhindern, dass die Personen weiterhin auf sich einschlagen. Insgesamt vier Beteiligte mussten unter anderem wegen Schnittverletzungen und Prellungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Darüber hinaus erlitt ein Teil der Beteiligten Augenreizungen, die von der Berliner Feuerwehr vor Ort ambulant behandelt wurden. Die Beamten nahmen zwei Tatverdächtige im Alter von 26 und 31 Jahren fest, die nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Inwiefern ein zuvor von zwei Jungen beleidigter Jugendlicher im Alter von 14 Jahren der Grund für die Auseinandersetzung war, prüft derzeit ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei. Die Einsatzbeamten haben Strafverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. An dem Einsatz waren rund 50 Polizisten beteiligt.