Kreuzberg: Kinder in der Dessauer Straße rassistisch beleidigt

Samstag, 4. Juni 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

In Zusammenhang mit rassistischen Beleidigungen, die gegenüber spielenden Kindern in Kreuzberg geäußert wurden, führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen. Gegen 19 Uhr soll der 47-jährige alkoholisierte Mieter eines Wohnhauses in der Dessauer Straße die auf einem Hof spielenden Kinder im Alter von drei und vier Jahren lauthals aus seinem Wohnungsfenster beleidigt haben. Der Vater der beiden Mädchen sah vom Hof aus den Mann an seinem Fenster stehen, hörte die Äußerungen und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorübergehend fest und ließen eine Blutentnahme durchführen. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.