Friedrichshain: Rechtsextremist am Platz der Vereinten Nationen angegriffen

Dienstag, 9. Februar 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu einem angezeigten Überfall hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Ein 37-Jähriger alarmierte gestern Nachmittag die Polizei zum Platz der Vereinten Nationen in Friedrichshain und zeigte an, dass er gegen 17.50 Uhr auf dem Gehweg von drei vermummten Personen angegriffen und ins Gesicht geschlagen worden wäre. Auch habe man ihm eine Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Im Anschluss seien die Angreifer zu Fuß in verschiedene Richtungen geflüchtet. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Mann, der jedoch eine weitere ärztliche Behandlung und den Transport in ein Krankenhaus ablehnte. Nach eigenen Angaben ist der 37-Jährige der „rechten“ Szene zugehörig und sein Bild im Internet veröffentlicht, so dass derzeit eine politische Tatmotivation vermutet wird. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.