Friedrichshain: Mann zündet sich auf offener Straße an

Dienstag, 5. Juli 2016
Pressemeldung der Bundespolizei

Am heutigen Morgen setzte sich ein Mann in der Mühlenstraße selbst in Brand. Bundespolizisten löschten die Person und verhindern so Schlimmeres.

Gegen 6:50 Uhr beobachteten Beamte der Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof wie ein 42-Jähriger in der Mühlenstraße Ecke Straße der Pariser Kommune seine Oberbekleidung ablegte und diese ansteckte. Anschließend stellte er sich in das Feuer, das schnell auf das linke Hosenbein übergriff. Zudem zündete er eine Bauchtasche an, welche er noch um die Hüften trug.

Die Bundespolizisten rannten sofort zu dem Mann und zogen diesen aus der brennenden Bekleidung. Die Beamten löschten die Flammen an der Hose durch beherztes Schlagen mit den Händen und rissen die brennende Bauchtasche vom Körper.

Der Mann wurde mit Verletzungen an den Beinen in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert. Gründe für die Selbstentzündung nannte er nicht. Augenscheinlich stand er unter Alkoholeinfluss. Die weitere Bearbeitung hat die Landespolizei Berlin übernommen.